1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Starke erste Hälfte

Erstellt:

Hattersheim (mol). Zweites Auswärtsspiel bei einem Aufsteiger, zweiter Sieg für die Handballerinnen der TSG Leihgestern. In starken ersten 30 Minuten legte das Team von Trainerin Jonna Jensen den Grundstein für den 25:20 (15:8)-Erfolg bei der TSG Eddersheim II. Mit der Optimalausbeute von 4:0 Punkten geht es nun in die erste Heimpartie der neuen Saison am Wochenende gegen die TSG Oberursel.

TSG Eddersheim II - TSG Leihgestern 20:25

»Wir haben vor allen Dingen zu Beginn eine sehr stabile Abwehr gestellt und haben auch in Angriff das gespielt und umgesetzt, was wir uns vorgestellt haben. Damit haben wir die Basis für den späteren Sieg gelegt. Leider sind wir 30, 35 Minuten lang dann gar nicht mehr in unseren Flow gekommen, aber in der nächsten Partie wollen wir das dann besser machen und auf die starke erste Phase aufbauen«, resümierte die TSG-Trainerin.

Was immer sich der Liganeuling vorgenommen hatte, es ging zu Spielbeginn krachend daneben. Leihgestern war nämlich von der ersten Sekunde an hellwach, stand defensiv stark und nutzte in den ersten Minuten alle seine Torchancen. Nachdem Milena Appel zum 5:0 (8.) eingeworfen hatte, musste Eddersheims Trainer Daniel Mosbacher bereits seine erste Auszeit nehmen. Die ihre Wirkung aber verfehlte, denn bis zur 17, Minute war die hochkonzentriert auftretende Jensen-Sieben nach Kathrin Jochems Treffer auf 11:3 davongezogen.

Zwar kam der Aufsteiger in den Minuten vor der Pause offensiv ein wenig besser zur Geltung, doch die Mittelhessinnen hatten offensiv die passenden Antworten parat. So ging Leihgestern mit 15:8-Vorsprung in die Kabinen.

Doch diesmal drückten die Gastgeberinnen den ersten Minuten ihren Stempel auf. So musste Jensen früh zur Grünen Karte greifen, hatte Eddersheim nach gut 37 Minuten doch auf 12:16 verkürzt und den zwischenzeitlichen Acht-Tore-Rückstand damit halbiert.

Und bis zum 14:18 (44.) lebten bei den Südhessinnen die Hoffnungen auch ein Comeback, doch dem schob Leihgestern einen Riegel vor. Leonie Nowak und Jessica Dias Carneiro sorgten mit ihren Toren zum 19:14 (45.) und 20:14 (46.) wieder für klare Verhältnisse. Der siebenfachen Torschützin Jochem gelang in der Schlussminute Leihgesterns 25. und letzter Treffer.

Eddersheim: Thiel - Grünewald (1), Gottfried (1), Rühl (6/4), Lisa Walter (1), Kilp (2), Scheffer (2), Nicole Walter (1), Sulejmani (1), Ulrich (2), Lopes, Breitenfelder (3), Braun.

Leihgestern: Weier, Barnack - Zieger, Clausius (2), Carstens (2), Nowak (6), Dias Carneiro (2), Kerdi (1/1), Prauss, Appel (5), Jochem (7), Faber.

Schiedsrichter: Karsazy/Klöckner (Rossdorf/Oberursel) - Zuschauer: 32 - Zeitstrafen: eine (Grünewald) - drei (Kerdi, Prauss, Appel) - Siebenmeter: 6/5 - 1/1.

Auch interessant