1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Starkes Comeback

Erstellt: Aktualisiert:

Vellmar (mcs). Die HSG Wettenberg hat dem Coup im Derby gegen die HSG Pohlheim in der Männerhandball-Oberliga den zweiten hauchdünnen Sieg folgen lassen. Dank eines Comebacks in der Schlussviertelstunde setzte sich das Team von Trainer Axel Spandau mit 29:28 (12:14) beim TSV Vellmar durch, feierte den ersten Auswärtssieg der Saison und hat die Meisterrunde der Nordstaffel damit fest im Blick.

TSV Vellmar - HSG Wettenberg 28:29

»In Halbzeit eins waren war gar nicht anwesend und haben uns eine Unmenge an Fehlern erlaubt. Der Schlüssel war die Umstellung auf drei Rechtshänder im Rückraum Mitte der zweiten Halbzeit und unsere Manndeckung gegen Spielmacher Hujer«, resümierte Wettenbergs Trainer und lobte zudem den starken Lennart Lauber.

In Halbzeit eins liefen die Wettenberger stets einem Rückstand hinterher. 12:14 hieß es beim Wechsel. Als dann Spandau seine Rückraumreihe umstellte und die Manndeckung gegen Vellmars Spielmacher umgehend fruchtete, drehte sich das Spiel. Zudem parierte Torhüter Jan Stroh nun mehrfach stark. Nach dem 27:27 sorgte Kreisläufer Tim Anhäuser dann für die Führung (28:27), und Lauber machte mit einer starken Einzelaktion den Sieg perfekt.

Wettenberg: Laudt, Stroh - Schwarz (4/1), Werner, Anhäuser (3), Weidner (2), Rabe (3), Warnke, Weber (2), Schmidt (3), Oyono (1), Lauber (7/5), Weise (4).

Auch interessant