1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Start am Tag der Arbeit

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mcs). Am »Tag der Arbeit« (1. Mai) starten passenderweise die heimischen Vertreter in die neue Saison der Tennis-Gruppenliga. Nach dem Abstieg Rot-Weiß Gießens sind in dieser Saison keine Herrenteams mehr in dieser Liga vertreten, dafür halten gleich zwei Damen-Teams die Fahnen hoch. Dabei treten die 6er-Mannschaften des TV Watzenborn und von Rot-Weiß Gießen II gemeinsam in Gruppe sieben an und treffen Mitte Mai aufeinander.

Zum Auftakt sind beide Teams allerdings auswärts gefordert.

In der Vorsaison erreichte der TV Watzenborn sein Saisonziel und schaffte den Klassenerhalt. Damals trat das Team um Mannschaftsführerin Pina Rustige allerdings noch in der 4er-Konkurrenz an, aufgrund junger Spielerinnen, die hinzugestoßen sind, folgte nun der Wechsel zu den 6er-Teams. Mit Leni Haller konnte zudem eine externe Spielerin hinzugewonnen werden. An der Zielsetzung hat sich allerdings nichts geändert. »Eine neue Liga stellt immer eine große Herausforderung dar, zumal viele neue Gegner dabei sind und in dieser Liga sehr etablierte und namhafte Mannschaften an den Start gehen. Wir wollen einfach in dieser Saison wieder gemeinsam Spaß haben und gerne den Klassenerhalt schaffen«, so die TVW-Mannschaftsführerin, die mit Blick auf den Start noch ergänzt. »Wir hatten nur wenig Outdoor-Training. Mal sehen, wie wir starten können, aber wir wollen natürlich gerne um den Sieg kämpfen!«

Los geht es für Watzenborn am Sonntag (9 Uhr) beim TC Schönbach.

Kader Watzenborn: Magdalene Happel, Victoria Rustige, Pina Rustige, Leni Haller, Adriana Hermann, Jessica Langer, Carolina Ringstmeyer, Emilia Luh.

In den Süden Hessens reisen dagegen die Damen von Rot-Weiß Gießen II, wo ebenfalls am Sonntag um 9 Uhr die Auftaktpartie beim TC Bad Vilbel IV auf dem Programm steht. Nachdem es im Vorjahr fast zur Meisterschaft gereicht hätte und am Ende Platz zwei heraussprang, sind die Ziele in diesem Jahr bescheidener gesetzt. Was seine Gründe hat. »Die zweite Mannschaft dient ja dazu, immer wieder junge Spielerinnen an den Aktivenbereich heranzuführen und im besten Fall dazu, dass sie auch den Sprung in die erste Mannschaft schaffen. Daher hat sich das Gesicht der Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr auch deutlich verändert, da ein paar Spielerinnen nach oben aufgerückt sind, während junge Spielerinnen hinzugestoßen sind«, berichtet Angelina Morsch, die nun das »Amt« der Mannschaftsführerin innehat.

Auch wenn es nicht klar definiert wurde, so sind ist doch zumindest das Ziel, die Klasse mit der jungen Truppe zu halten, um ihnen auch nächste Jahr Tennis auf Gruppenliga-Niveau zu ermöglichen.

Kader RW Gießen II: Nelly Rexin, Lucia Sättler, Angelina Morsch, Helena Geißler, Caroline Mientus, Kristina Ziprikow, Marie Diehl, Letizia Sanchez-Romero, Luisa Peters, Laurina Saal.

Auch interessant