1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Start gelingt, Abschluss nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). Während das Oberliga-Spiel der Herren-Volleyballer des USC Gießen gegen die HVV-Auswahl am Wochenende kurzfristig ausfiel, gastierten die USC-Damen beim Oberliga-Kontrahenten (Vorrunden-Gruppe 2) VGG Gelnhausen. Hierbei setzte es für die Lahnstädterinnen eine 1:3-Niederlage.

VGG Gelnhausen - USC Gießen 3:1 (25:15, 25:21, 16:25, 25:11): Die Gäste erwischten einen guten Start (0:2), nach und nach fanden aber auch die Barbarossastädterinnen in die Partie und setzten den USC mit variablen Angriffen unter Druck. 25:15 hieß es nach Ablauf des ersten Satzes.

Gießen erwischte auch im zweiten Durchgang eine gute Spieleröffnung und baute seinen Vorteil zunächst nach und nach aus. Durchgeführte Wechsel verunsicherten den USC indes etwas, sodass Gelnhausen bis zum Ende doch noch auf 25:21 davonpirschen konnte.

Der dritte Satz (16:25) gehörte wiederum den Mittelhessinnen, die nun ihre Linie fanden. Druckvolle Angriffe und eine starke Abwehrarbeit ermöglichten den Gewinn dieser Sequenz.

Individuelle Fehler besiegeln die Pleite

Im vierten Abschnitt ging der Gießener Auswahl der Faden wieder abhanden. Zwischenzeitlich lag der USC mit acht Punkten zurück und leistete sich generell zu viele individuelle Fehler. ine Aufholjagd konnte in der Folge nicht mehr eingeleitet werden.

»Es wäre mehr drin gewesen. Wir müssen weiter daran arbeiten, unser phasenweises starkes Auftreten konstant zu halten. Wir hoffen im nächsten Spiel auf einen Sieg«, so USC-Sprecherin Maria Klapczynski. Am kommenden Sonnabend empfangen die Gießenerinnen den Tabellenführer HTG Bad Homburg.

USC Gießen: Annika Grubbe, Celia Schmidt, Lea Fruhmann-Berger, Leonie Wienand, Maria Klapczynski, Marie Koopmann, Meike Schmidt, Sara Kianpour, Sara Smareglia, Svenja Zielinski, Sabrina Kämmerling.

Auch interessant