1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Start-Ziel-Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

Gießen (pot). In der Frauenhandball-Landesliga Mitte hat die HSG Wettenberg II im Lokalderby mit der TSG Leihgestern II einen Start-Ziel-Sieg hingelegt. Schlussendlich stand ein 28:21 (16:9) zu Buche, welches am Ende noch deutlicher hätte ausfallen können.

TSG Leihgestern II - HSG Wettenberg II 21:28

»Wir hatten im Prinzip keine Probleme mit unserem Gegner, auch wenn ich in der zweiten Halbzeit vielleicht etwas zu viel gewechselt habe« resümierte Sebastian Vogel, Trainer der Wettenberger. Dabei war die Begegnung in den ersten 30 Minuten noch relativ ausgeglichen, bevor die Gäste ihre Feldvorteile auch auf die Platte brachten. Durch zwei Treffer in Folge von Carla Maria Weise in der 23. Minute erhöhten die Wettenbergerinnen auf 12:7 und distanzierten ihre Gegenüber damit erstmals deutlicher.

Gerade in der Offensive hatten die Hausherrinnen große Probleme und konnten im ersten Durchgang lediglich neun Tore erzielen. Auf der anderen Seite agierten die Gäste geschlossen und variabel, sodass sie aus jeder Position Gefahr ausstrahlen konnte. »Bis tief in die zweite Halbzeit hinein haben wir die Partie dominiert und nur unheimlich wenige Fehler gemacht«, beschrieb Vogel. Bis zum 23:12 durch Janine Ferber in der 45. Minute blieb die HSG konzentriert und erhöhte kontinuierlich weiter.

Danach wechselten die Gäste personell sehr umfangreich, woraufhin die TSG Leihgestern II ihren Rückstand zumindest nicht größer werden ließ. Allerdings reichte es auf gleicher Ebene aber auch nicht für ein klares Verkürzen des Rückstandes, sodass die Punkte für Wettenberg nie in Gefahr waren. »Prinzipiell war dieser deutliche Sieg auch in dieser Form verdient, das hat meine Mannschaft schon sehr gut gelöst«, so Vogel.

Leihgestern: Weier, Reichhart; Voelkel, van Wickern, Junker (2), Mohr (1), Käs (5), Walther (3/3), Ferber (3/2), Ivenz (2), Sanchez Perez (1), Kunzig (1), Keuken (3)

Wettenberg: Stöhr, Reuschling; Jansche (4), Lack, Krüger (6), Rückel (1), Schäfer (1), Till (1), Herbert (1), Rolshausen (3), Frank (2), Krombach (4), Ebert, Weise (5/3)

Zuschauer: 25 . - Schiedsrichter: Fikus/Schmidt. - Zeitstrafen: 10:6. - Siebenmeter: 8/5 : 3/3. - Rote Karte: Rückel (30., Dritte Zeitstrafe)

Auch interessant