1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Starting-Five ist der Hammer«

Erstellt:

Von: Christian Németh

Gießen (cnf). Nach zuletzt drei Siegen in Serie sind die Korbjäger von Lich Basketball in der 1. Regionalliga Südwest auf den Geschmack gekommen und möchten am Wochenende gerne nachlegen. Am Sonnabend haben die Wetterstädter ihr nächstes Heimspiel in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle vor der Brust und empfangen dann den punktgleichen Tabellenvierten SG Mannheim.

Lich Basketball - SG Mannheim (Sa., 19 Uhr)

»Die Stimmung ist gut, wir haben nur ein paar gesundheitliche Probleme«, verrät LB-Headcoach Viktor Klassen vor dem Duell gegen die SG. So sei der Einsatz des einen oder anderen Licher Korbjägers vorab fraglich. Das gelte beispielsweise für das Auflaufen von Kevin Hoxhallari.

Mit Mannheim erwartet Klassen derweil einen Kontrahenten, den der Licher Übungsleiter keineswegs auf die leichte Schulter nimmt: »Die sind für mich, wenn man so ihre Spiele verfolgt, einer der Top-Favoriten in dieser Spielzeit.«

Zwar hatte die SG zuletzt eine 72:84-Niederlage gegen die Rangzweiten vom MTV Stuttgart zu quittieren, davor setzte sich das Team aus der Rhein-Neckar-Region aber unter anderem gegen den TV Langen (5., 96:95) und den VfL Bensheim (8., 94:88) durch, die jeweils durchaus solide in die neue Runde gestartet sind.

»Vor allem deren Starting-Five ist für die Liga der Hammer«, hat Viktor Klassen das Startaufgebot des kommenden Gegners warnend im Blick. Im Mannheimer Dress unterwegs ist hierbei beispielsweise der routinierte Flügelspieler Albert Kuppe (34), der in früheren Jahren in der 2. Bundesliga ProA (z.B. Oettinger Rockets, USC Heidelberg) auflief und aktuell auf starke 21,2 Punkte und sieben Rebounds pro Partie kommt. Bester Scorer der Mannheimer, die den derzeit zweitbesten Rebound-Wert der Staffel aufweisen, ist jedoch Small Forward Alexander Kuhn (22 PpS, 9,3 RpS). Zu einem Wiedersehen kommt es aus Licher Sicht übrigens mit Shooting Guard Eric Curth (8,7 PpS), der in der Saison 2014/15 für die Licher Basket-Bären aktiv war.

Hoffen auf rappelvolle Halle

»Wir werden uns gut auf das Spiel vorbereiten, unser Bestes geben - und hoffentlich kommen auch wieder so viele Zuschauer«, sagt Klassen, dessen Club beim vergangenen Heimspiel gegen die Baskets Limburg beeindruckende 700 Hallen-Gäste auf den Rängen begrüßen konnte.

Auch interessant