1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Tabellenführer mit dem ganz langen Atem

Erstellt:

Gießen (lh/rol). Der SV Hattendorf bringt bei Tabellenführer Obbornhofen/Bellersheim eine 1:0-Führung nicht über die Zeit und die FSG Homberg/Ober-Ofleiden hat das Toreschießen verlernt. Die Quittung: Darüber freut sich die FSG Lumda/Geilshausen, die am Donnerstagabend 2:0 die Nase vorne hat.

Kreisoberliga: FSG Lumda/Geilshausen - FSG Homberg/Ober-Ofleiden 2:0 (1:0): Es war ein zerfahrenes Spiel auf holprigem Untergrund, das nach zwei Standardsituationen zugunsten der Hausherren entschieden wurde. »Wir waren sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft, aber wir schießen einfach keine Tore«, haderte Hombergs Sprecher Helmut Wilker nach der vierten Niederlage im sechsten Saisonspiel. »Im Grunde war es ein Unentschieden-Spiel. Lumda war vor, wir nach der Pause das leicht überlegene Team. Aber die treffen, wir nicht«, so Wilker weiter. Tim Schönberg hat für die Platzherren die erste Chance, die Gäste retten aber kurz vor der Linie (5.). Drei Minuten später das 1:0, das Nils Vogt per Kopf nach einer Freistoßflanke markierte. Dann war der Gast dran, doch erst scheitert Torben Heller an FSG-Keeper Florian Hollmeyer (11.), dann ergeht es auch Felix Schuchmann nicht besser (15.). Viel mehr tat sich in der ereignisarmen ersten Hälfte nicht. Und auch nach der Pause sind klare Chancen rar gesät, die besseren hat aber die Kepenek-Elf. Doch erst trifft Kaan Kurnaz nur die Latte (58), dann scheitert Ganu gleich zweimal am starken Hollmeyer (66./77.). Aufregung nach 82 Minuten als nach einem Gerangel eine Bierflasche auf das Feld fliegt. Doch zum Glück beruhigt sich die Lage wieder, die Partie kann regulär zu Ende gespielt werden. Und kurz vor Schluss macht für die FSG Lumda/Geilshausen der Torgarant alles klar: Patrick Sagrauske trifft aus kurzer Distanz nach einer Ecke.

- Tore: 1:0 Nils Vogt (8.), 2:0 Patrick Sagrauske (89.).

SG Obbornhofen/Bellersheim - SV Hattendorf 3:1 (0:1): Bis zur 86. Minute durfte Hattendorf auf einen ähnlich Coup wie in Birklar träumen (1:1), doch dann schlug derTabellenführer noch zweimal zu. Trotzdem war Hattendorfs Trainer Hanifi Ögretmen mit dem Auftritt seiner Mannen absolut einverstanden. »Vor der Pause haben die Jungs das richtig gut gemacht, haben Gas gegeben, waren unheimlich viel unterwegs und haben in dieser intensiven Partie sehr gut dagegengehalten«, bilanzierte Ögretmen. Jan Luca Metz hatte nach 25 Minuten zum 1:0 getroffen, Metz selbst sowie Christian Andreev und Edgar Klaus hatten weitere gute Gelegenheiten auf dem Fuß, scheiterten aber mehrfach am starken Yannik Zander im Tor des Spitzenreiters. Nach der Pause gelang Obbornhofen/Bellersheim in Person von Torjäger Tim Richter der frühe Ausgleich. In der Schlussphase trifft Schwing zum 2:1, ehe Richter den Deckel drauf macht. Der längere Atem des Spitzenreites war ausschlaggebend.

Tore: 0:1 Jan Luca Metz (25.), 1:1 Tim Richter (50.), 2:1 Till Schwing (86.), 3:1 Richter (90.+2).

Kreisliga A Alsfeld: Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - Reiskirchen/Bersrod/Saasen 0:5 (0:1): Der Titelaspirant feiert im fünften Spiel den vierten Sieg und der war völlig verdient, fiel allerdings zu hoch aus. »Das war megaärgerlich für uns. Wir haben lange gut mitgehalten, hatten auch unsere Chancen, aber dann lief alles gegen uns«, haderte GLS-Sprecher Stephan Hahn. Für den größten Wirbel sorgte das vorentscheidende 0:2: Nach einem ausgeführten Freistoß ertönte ein Pfiff. Die Hausherren glaubten, die Partie sei unterbrochen, spielten nicht weiter und Potinga nutzte die Verwirrung zum 0:2. - Tore: 0:1 Christian Kuhn (3.), 0:2 und 0:3 Mihai Potinga (58./67.), 0:3 Robin Kässmann (70.), 0:5 Christian Kuhn (80./FE).

Kreisliga A Gießen: FC Großen-Buseck - FSV Fernwald II 4:0 (3:0): Bis zum 1:0, das Oliver Ladach für die Heimelf gelang (18.), war die Partie ausgeglichen. Von da an aber bestimmte der FC die Begegnung und erspielte sich bereits im Verlauf der ersten Hälfte einige Chancen. Eine davon nutzte Fabrizio Golze zum 2:0 (39.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Konrad Böttger zum 3:0. Kurz nach dem Wechsel war Merlin Krombach zum 4:0 erfolgreich (50.). In der Folge boten sich den Gastgebern genügend Chancen, um das Ergebnis noch klarer zu gestalten.

Auch interessant