1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Titanen machen Namen alle Ehre

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). Pause statt Doppelspieltag: Nachdem die Gießen 46ers Rackelos am vergangenen Wochenende - aufgrund der coronabedingten Spielabsage beider Gegner - gleich zwei Partien aussetzen mussten, wartet am kommenden Sonntag der Primus der Südstaffel der 2. Basketball-Bundesliga ProB, die Dresden Titans.

Gießen 46ers Rackelos - Dresden Titans (Sonntag, 18 Uhr): Vorab gibt es aus dem Lager der Rackelos eine gute Nachricht: Fünf Spieler, die zuletzt einen positiven Corona-Befund hatten, sind wieder fit. »Seit Dienstag trainieren wir wieder komplett und arbeiten an unseren Sachen«, ist Rackelos-Co-Trainer Ivica Piljanovic guter Dinge.

Sieben Siege am Stück

Mit den Sachsen empfängt die Gießener Bundesliga-Reserve nicht nur den derzeitigen Spitzenreiter der Staffel, der bis dato erst zwei Saisonniederlagen zu quittieren hat, sondern zudem ein Team, das seine letzten sieben Begegnungen allesamt für sich entscheiden konnte. »Das ist momentan die Mannschaft der Liga. Die haben sogar den Tabellenzweiten Koblenz zweimal geschlagen. Dresden hat einen sehr ausgeglichenen Kader, für mich ist Dresden Aufstiegsaspirant. Sie haben eigentlich zwölf wirklich gute ProB-Spieler«, sagt Piljanovic, der in der Favoritenrolle der »Titanen« aber auch eine Erleichterung für seine Farben erkennt: »Da können wir auf jeden Fall frei aufspielen, da hat man nichts zu verlieren.«

Allerdings ergänzt der Co-Trainer auch: »Wir werden uns gut vorbereiten, wir scouten den Gegner natürlich, aber am Ende des Tages geht es darum, unseren Stiefel zu spielen.«

Ausfälle gibt es bei den Rackelos vorab keine zu vermelden. »Zuhause kann man jeden schlagen«, würde sich Ivica Piljanovic freilich trotz der tabellarischen Rollenverteilung über einen Überraschungserfolg seines Teams freuen. Die damit verbundenen Punkte wären für die Mittelhessen im Kampf um die Playoff-Qualifikation Gold wert.

Aber auch hier gibt sich Ivica Piljanovic ungezwungen: »Wir schauen von Spiel zu Spiel.«

Auch interessant