Trainerwechsel beim SC Viktoria Nidda

  • schließen

NIDDA - Fußball-Gruppenligist SC Viktoria Nidda hat quasi über Nacht seinen Trainer gewechselt. Ferdi Özcan räumte gestern nach dem Meisterschaftsspiel gegen den FC Germania Dörnigheim seinen Stuhl. Ab heute übernimmt Adrian Becker.

Özcans Rücktritt stand allerdings schon vor der Sonntagsniederlage fest. "Ich sprach erstmals vor zwei Wochen mit der Vereinsführung. Damals einigten wir uns auf eine weitere Zusammenarbeit bis zur Winterpause, damit sich die Viktoria in Ruhe um einen Nachfolger kümmern kann. Da sich in den vergangen 14 Tagen an den Problemen rund um die Mannschaft nichts geändert und der Club bereits einen Nachfolger gefunden hat, möchte ich mein Traineramt lieber sofort niederlegen", schildert der 39-Jährige. Özcans Grund für diese Entscheidung: "So stelle ich mir Fußball auf Gruppenliga-Niveau nicht vor." Er sei von einigen Akteuren sportlich und menschlich enttäuscht. Vor allem die Trainingsbeteiligung sei schlecht. "Ich war als Spieler nicht so. Ich wollte in jedes Training gehen, jedes Match absolvieren. Und wenn ich auf dem Platz stand, gab ich immer alles. Heute ist das wohl leider nicht mehr so", berichtet Özcan. Ob es an der langen Corona-Pause liegt oder die Einstellung allgemein nicht mehr so ausgeprägt vorhanden ist, weiß der zurückgetretene Trainer nicht. "Fakt ist aber, dass keine richtige Mannschaft mehr auf dem Platz stand, obwohl es im Sommer keine großartigen personellen Veränderungen gab", so Özcan, der im Sommer 2020 nach dem Kreisoberliga-Titelgewinn vom spielenden Co-Trainer zum Chefcoach aufstieg.

Dass es irgendwie nicht passte, zeigen auch vier Platzverweise zu Saisonbeginn. Diese Undiszipliniertheiten kosteten den Tabellendrittletzten schon einige Punkte.

Özcan will jetzt erst einmal eine Pause einlegen. "Die vergangenen Wochen haben mich sehr belastet. Vielleicht tut dem Team frischer Wind gut. Denn das Potenzial für den Klassenerhalt ist vorhanden."

Der neue Mann in Nidda heißt Adrian Becker, kommt aus Hüttenberg und ist A-Lizenzinhaber. Der 31-Jährige war unter anderem im Jugendbereich für Kickers Offenbach und den VfB Gießen tätig. Im Seniorenbereich trainierte er kurz Gruppenligist MTV Gießen und die FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen.

Das könnte Sie auch interessieren