1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Treffen der Platzhirsche

Erstellt:

Gießen. Aufsteiger gegen Absteiger! Oder besser gesagt: ProB gegen ProA! Beim Pointers-Cup kommt es an diesem Samstag (20.30 Uhr) zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen zwischen Ausrichter Gießen Pointers und dem Lokalrivalen Gießen 46ers.

Lagen vor wenigen Monaten noch drei Ligen zwischen den Stadtrivalen, so ist die Differenz nach der Regionalliga-Meisterschaft des Veranstalters und dem Bundesliga-Abstieg des deutschen Ex-Meisters auf nur noch eine Liga geschrumpft.

Was das Aufeinandertreffen der beiden mittelhessischen Basketball-Aushängeschilder nicht nur zu einem wichtigen Vorbereitungsspiel, sondern zu einem durchaus aussagekräftigen Duell zwischen den beiden Platzhirschen in der Sporthalle Ost werden lässt. Die Pointers, die in Gruppe Nord der 3. Liga antreten, haben Chris Miller durch seinen US-Landsmann Jalen Gibbs ersetzt. Mit David Amaize und Tim Schneider haben sich dem Aufsteiger zwei junge Akteure angeschlossen, die zuletzt noch für die zweite Mannschaft der 46ers, die Rackelos, aktiv waren. Beide standen schon in der Spielzeit 2019/20 im Kader des Teams von Trainergespann Daniel Dörr und Dejan Kostic. Ebenfalls neu bei den Pointers ist Niklas Bilski, der in der Spielzeit 2014/15 vier Einsätze für die 46ers hatte, ehe er nach Braunschweig ging. Aktuell kommt er von den Baskets Löwen Erfurt.

Harmsen-Rückkehr

Turnierfavorit Gießen 46ers hat sein Team nach dem Abstieg komplett auf Links gedreht und nur Maxi Begue aus der letztjährigen Formation behalten. Neben den zahlreichen deutschen Neuerwerbungen wird Coach »Frenki« Ignjatovic mit seinem serbischen Landsmann Stefan Fundic nicht nur einen robusten Big Man unter den Körben präsentieren, sondern auch Flügelspieler Justin Martin aufbieten. Der mit einem Try-Out-Vertrag ausgestattete US-Amerikaner hatte die letzte Importstelle bei den 46ers eingenommen und möchte sich nun nach einer Woche Mannschaftstraining auch im Spiel beweisen.

Ebenfalls auf einen Einsatz hoffen kann Terry Winn III. Er war am Dienstag angereist und soll zunächst den Trainingskader erweitern. Eröffnet wird der Pointers-Cup mit dem Duell der beiden ProA-Ligisten Panthers Schwenningen und Baskets Münster, die sich am Samstag bereits um 18 Uhr gegenüberstehen. Münster wird gecoacht vom ehemaligen Gießener Trainer Björn Harmsen, der die Westfalen im Frühjahr zum Aufstieg in Deutschlands zweite Liga führte.

Gewinnspiel

Eine besondere Aktion haben sich die Pointers für alle Fans einfallen lassen. Unter dem Motto »Kleb dir einen!« verteilen sie an beiden Turniertagen Aufkleber. Wer diesen an seinem Auto anbringt und in der Woche vom 12. bis 18. September in der Stadt und im Umland damit notiert wird, bekommt die Chance auf eine Dauerkarte. Die Kennzeichen werden auf der Pointers-Homepage veröffentlicht. Wer auf dieser dann sein Nummernschild wiederentdeckt, erhält ein Saisonticket.

Samstag, 18 Uhr: Baskets Münster - Panthers Schwenningen, 20.30 Uhr: Gießen Pointers - Gießen 46ers.

Sonntag, 15 Uhr: Spiel um Platz drei, 17.30 Uhr: Finale.

Auch interessant