1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Trister Tag im Kellerduell

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

Hüttenberg (pot). Trister Tag im Kellerduell für den TV Hüttenberg II in der Frauenhandball-Landesliga Mitte. In der Abstiegsrunde hatten sich die Blau-Roten gegen das Schlusslicht der HSG Sindlingen/Zeilsheim etwas ausgerechnet, doch nach einer rabenschwarzen ersten Spielhälfte mussten sich die Gastgeberinnen am Ende verdient mit 24:29 (10:17) geschlagen geben, womit man die Tabellenplätze tauscht.

TV Hüttenberg II - HSG Sindlingen/Z. 24:29

»Ohne die richtige Einstellung verlierst du natürlich solche Spiele, in denen es dann wirklich um etwas geht«, ärgerte sich Stefan Mappes, Trainer der Gastgeberinnen, die einmal mehr in den ersten Minuten der Begegnung nicht wirklich anwesend waren.

So zogen die Frankfurterinnen bis zur 24. Minute durch einen Treffer von Jenny Bocklet mit 13:6 davon und drohten die Partie für den TVH in einem Desaster enden zu lassen. »Da kam wirklich alles zusammen. Wir lassen viel zu einfache Spielzüge der HSG zu und machen selber haufenweise einfache Fehler und lassen klare Torgelegenheiten aus«, so Mappes.

Folgerichtig präsentierte die Anzeigetafel einen 10:17-Rückstand zur Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff demonstrierten die Blau-Roten zwar endlich ihr Kämpferherz und verkürzten durch Sarah Sophie Schlicht in der 47. Spielminute noch einmal auf 20:23, doch für die Wende war die Hypothek der Anfangsphase einfach zu groß.

»Wir haben dann wirklich nochmals alles versucht und auch kämpferisch die richtige Einstellung gefunden, aber das war zu spät«, erklärte Mappes weiter. Im Anschluss vergrößerten die Gäste ihren Vorsprung wieder auf fünf Tore, was die Hüttenbergerinnen auch nicht mehr aufholen konnten. Zurück bleibt ein ernüchternder Auftritt und der Fall auf den letzten Platz.

Hüttenberg: Martin, Schaffer; Taylor (4), Klaus, Löffler, Couper (2), Happel (5), Herzberger (2), Müller (3), Stankewitz (1), Schlicht (1), Saul (6/4), Naumann, Lins

Sindlingen: Röhr, Lohfink; Schultheiß (2), Schmidt (3), Walter (8/6), C.Weihe (8), Zimmermann, Bocklet (7), Holetzeck, M.Weihe (1)

Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Ockert-Zuber/Trittin - Zeitstrafen: 4:8 - Siebenmeter: 5/4 : 6/6

Auch interessant