1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Triumph für Schwab

Erstellt:

Gießen (red). Am ersten Oktoberwochenende findet traditionell die Hessische Rudermeisterschaft auf dem Werratalsee in Eschwege statt. Das Wetter spielte zumindest am ersten Regattatag nicht mit. Starker, bis zum Teil stürmischer Wind zwang den Veranstalter die Meisterschaft über 1000m abzusagen. So wurde an diesem Tag eine normale Regatta auf der Sprintstrecke von 350m ausgetragen.

Im Rennen der Leichtgewichst Männer Einer B traf Tim Titus Günther auf Gegner aus Hanau, Frankfurt und Eltville. Günther zeigte hier eine solide Leistung und erreichte in diesem Lauf einen 3. Platz.

Im Jungen Einer 13 Jahre ging anschließend Gero Schwab an den Start. Schon nach wenigen Metern in seinem Rennen ließ Schwab keine Zweifel aufkommen, wer das Rennen gewinnen würde und sicherte sich vor seinen beiden Gegnern vom RC Möve Großauheim den Sieg.

Am zweiten Regattatag wurde dann wie geplant die Hessenmeisterschaft auf der Sprintstrecke ausgetragen. Als Erster musste auch an dem Tag wieder Tim Titus Günther im Leichtgewichts Männer Einer B an den Start. In seinem Finallauf hatte er Gegner aus Marburg, Limburg, Eltville, Frankfurt und Hanau. Während der Ruderer aus Frankfurt gleich vom Start weg die Führung übernahm, entbrannte dahinter ein Kampf um die Podiumsplätze zwischen dem Hellasruderer und seinen Gegnern aus Hanau und Limburg. Dabei reichte es am Ende für den Mittelhessen nicht fürs Podium und er belegte mit nur 1,2 Sek. auf den Zweiten und 0,5 Sek. auf den Dritten einen undankbaren vierten Platz.

Im Jungen Einer 13 Jahre startete dann Gero Schwab seine Mission Hessenmeisterschaft. Seine Gegner kamen aus Großauheim, von der Hanauer RG sowie von Wiking Offenbach. Nach dem Start konnte der Gießener bis zur Streckenhälfte eine Führung von einer halben Bootslänge herausrudern. Immer wieder versuchten seine Gegner aus Hanau und Offenbach, diesen Abstand zu verringern, was Schwab jedoch immer kontern konnte. In der Endphase des Rennens zeigte er wieder seine Stärke im Endspurt und baute seine Führung stetig aus. Der HellasStarter sicherte sich den Hessenmeistertitel am Ende mit einem deutlichen Vorsprung vor den Ruderern von der Hanauer RG und Offenbach.

Auch interessant