1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TSF surfen auf Erfolgswelle

Erstellt:

Heuchelheim (mol). Die Turn- und Sportfreunde aus Heuchelheim surfen in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg weiterhin auf der Erfolgswelle. Am Mittwochabend feierte das Team von Daniel Marx und Yannik Pauly beim 3:1 (1:1) gegen Verbandsliga-Absteiger SV Bauerbach den vierten Sieg im vierten Spiel und übernahm damit die Tabellenführung. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison wandelten die Weiß-Blauen dabei einen 0:

1-Rückstand noch in einen Sieg um.

TSF Heuchelheim - SV Bauerbach 3:1

»Wir hatten schon in der ersten Halbzeit mehr Gelegenheiten und auch in der zweiten Hälfte das klare Chancenplus, sodass der Sieg auf alle Fälle in Ordnung geht. Nach dem 3:1 haben wir den Vorsprung dann sicher ins Ziel gebracht«, freute sich TSF-Sprecher Thorsten Balser. Heuchelheim startete allerdings zum wiederholten Male schlecht in die Partie und sah sich bereits nach vier Minuten einem Rückstand ausgesetzt als N’Golo Ouattara nach Hering-Assist eingenetzt hatte. Doch Heuchelheim ließ sich davon nicht beeindrucken und hatte durch Michael Rohde und Kevin Kießwetter schon gute Chancen, ehe nach 27 Minuten nach einer Traumkombination der 1:1-Ausgleich fiel. Dabei leitete Nico Städele einen langen Ball von Moritz Riedel auf Rohde weiter, dessen Hackenablage Kiesswetter ins Netz drosch.

Nach der Pause starteten die Heuchelheimer dann bärenstark und hatten Chancen im Minutentakt. Zunächst vergaben Leon Mattig (50.) und Kießwetter (52.) noch die Führung, ehe Rohde bei einem Freistoß blitzschnell schaltete und Kevin Kaus (54.) in Szene setzte, der zum 2:1 ins kurze Eck abschloss. In der Folge hatte Bauerbach nur einen gefährlichen Abschluss zu bieten, der über den Kasten flog, ansonsten bestimmten die TSF doch zumeist das Geschehen. Nach 69 Minuten fiel dann praktisch schon die Entscheidung, als ein langer Flankenball von Mattig Städele am langen Pfosten fand. Und mit dem Selbstvertrauen seines Doppelpacks vom vergangenen Wochenende jagte die Heuchelheimer Offensivkraft die Kugel aus spitzem Winkel zum 3:1 ins Netz. Damit war die Partie gelaufen, da von den Gästen, die zwei verletzungsbedingte Verluste im Laufe der Partie zu beklagen hatten, in der Schlussphase offensiv zu wenig kam, um den Gastgebern gefährlich zu werden.

Heuchelheim: Balser - Umsonst, Mattig, Krah, Riedel, Schmidt, Baier, Kaus, Kießwetter, Rohde, Städele - Einwechselspieler: Schmitz, Ferdek, Remus, Auriga, Buß, Mehari, Jacob.

Bauerbach: Bachmeier - Breitenmoser, Mark, Schall, Hering, Pfaff, Bureick, Moreno, Tesfu Asmelash, Ouattara, Amanuel - Einwechselspieler: Liese, Bubenheim, Ackermann.

Schiedsrichter: Angermaier (Oberselters) - Zuschauer: 1 10 - Tore: 0:1 Ouattara (4.), 1:1 Kießwetter (27.), 2:1 Kaus (54.), 3:1 Städele (69.).

Auch interessant