1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TuBa fordert »Raubritter«

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (dhn). Wenn man an das sagenumwobene »Niemandsland« einer Tabelle spricht, kommen einem in der Regel die Ränge sechs bis zwölf in den Sinn. Plus minus einer Platzierung mit viel Wohlwollen. Dass es für den FC TuBa Pohlheim auf Position vier nur noch um die »Goldene Ananas« der Fußball-Verbandsliga Mitte geht - bei gerade einmal 25 von 34 absolvierten Spieltagen - ist allerdings der aktuelle Stand der Dinge.

Dass sich daran noch etwas ändern wird, ist unwahrscheinlich. Anders beim kommenden Gegner, dem FC Cleeberg: die von Daniel Schäfer trainierten »Raubritter« stecken mit 27 Punkten im Kampf gegen den Abstieg.

FC TuBa Pohlheim - FC Cleeberg (So., 15 Uhr)

Nach zuvor sechs Ligapartien ohne Niederlage (14 Punkte) mussten die Pohlheimer unter der Woche beim FC Ederbergland (1:4) die fünfte Saisonpleite einstecken. Dabei waren die Siegchancen an der Eder durchaus vorhanden, einzig der Ball wollte aus Sicht des Teams von Übungsleiter Josef Jacob nicht ins Tor. Der Anschluss auf Rang drei, wo der SV Niedernhausen anzutreffen ist, ist erst einmal verloren gegangen. Dennoch: »Es ist eine ganz starke Mannschaft«, weiß Daniel Schäfer, »wir haben im Hinspiel einen Punkt gegen sie geholt - das ist auch jetzt wieder unser Ziel«, rechnet sich der FCC-Coach beim Cleeberger Gastspiel trotzdem Zählbares in Holzheim aus. »Es scheint ja so, dass uns die Spitzenteams derzeit ganz gut liegen«, führt der Kleebachtaler Trainer augenzwinkernd fort. Immerhin wurde am vergangenen Sonntag dem Ligaprimus TSV Steinbach II beim 1:1-Remis ein Punkt streitig gemacht. Immerhin geht es am unteren Tabellenende derart eng zu, dass jeder Zähler auch tatsächlich stark ins Gewicht fallen könnte. Anders als »oben«, wo nominell die Gastgeber stehen - und wo doch schon das triste Mittelfeld beginnt.

Auch interessant