1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Türkiyemspor freut sich

Erstellt:

gispor_041_041022_4c
Einmal mehr nicht zu stoppen: Barbaros Koyuncu und Türkiyemspor. Foto: Bär © Bär

Gießen (rol). In der Kreisliga A Gießen landete Türkiyemspor Gießen erneut einen Kantersieg; 7:0 hieß es nach 90 Minuten gegen den SV Staufenberg, der zu lediglich einer erwähnenswerten Offensivaktion kam und somit die Ausnahmestellung seines Gegners zu spüren bekam. Da sowohl der SV Annerod beim 0:0 gegen die FSG Horlofftal als auch Eintracht Lollar beim 2:

2 gegen den VfR Lich auswärts keine Siege landen konnten, baute der Spitzenreiter seine Führung aus. Dagegen war der FC Großen-Buseck erneut erfolgreich und gewann bei der FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf mit 6:1. Damit ist die Truppe von Etienn Römer nun bereits auf Platz vier der Tabelle zu finden.

TSV Lang-Göns II - SG Trohe/Alten-Buseck 0:2 (0:1): In einem munteren und ansehnlichen A-Liga-Spiel ergaben sich auf beiden Seiten immer wieder Torchancen. Kurz vor der Pause gelang Gästespieler Aziz Seck die 1:0-Führung (44.). Insgesamt präsentierte sich die SG einen Ticken besser als ihr Gegner. Das galt besonders für den zweiten Durchgang, sodass die knappe Gästeführung in Ordnung ging. Kurz vor Schluss entschied Luis Mickel das Spiel endgültig (89.).

FC TuBa Pohlheim II - TSV Allendorf/Lahn 5:2 (2:0): Die Heimelf bog recht zügig auf die Erfolgsspur ein. Denn mit den Toren durch Matey Ölemez (23.) und Tekin Simon (30.) ging es mit einem beruhigenden 2:0-Vorsprung in die Halbzeit. Und auch danach ließ der Gastgeber nicht locker. Per verwandeltem Strafstoß sorgte Severius Yildiz für das 3:0 (51.), ehe Abraham Agirman kurz darauf bereits auf 4:0 erhöhte (54.). Nur drei Minuten später verkürzte Alhadi Ibrahem - ebenfalls per Elfer - auf 1:4 (57.), ehe Lucas Garnier die Gäste gar auf 2:4 heranbrachte (61.). Doch letzte Zweifel beseitigte 0hließlich Christopher Can mit dem Treffer zum 5:2-Endstand (89.).

FSG Biebertal II - FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 2:2 (0:1): Die Heimmannschaft startete mit einigen hochkarätigen Chancen überlegen in die Partie. So scheiterten Yannick Wagner (3.), Lukas Rink (9.), Paul Sipmann (15./Latte) und Fotso Tonou (16.) allesamt nur knapp. Die Gäste kamen in der 18. Minute zu ihrer ersten Torchance; Leon Katzmarzik konnte den Distanzschuss allerdings parieren. Kurz darauf war Jon Kaufmann mit einem 18-Meter-Freistoß zur 1:0 Führung für die Hungener SG erfolgreich (21.). Im Anschluss flachte die Partie ab, sodass lediglich René Willershausen zu einer weiteren Chance für die Heimmannschaft kam (25.), ehe der Biebertaler Niklas Schmitt kurz vor der Halbzeit auf der Torlinie klärte (44.). Nach verhaltenem Start in die zweite Halbzeit erzielte Sean Louis Reiprich das 2:0 (55.). War es das bereits? Nein, denn 20 Minuten später verkürzte Tonou aus 20 Metern zum 1:2 für die Heimelf, die nun auf den Ausgleich drückte, während die Gäste auf Konter lauerten. Schließlich belohnte Marvin Haagen die Biebertaler mit dem Ausgleich, nachdem er eine Vorlage von Paul Sipmann ins leere Tor schob (90.).

MTV 1846 Gießen II - TSV Großen-Linden 1:1 (1:0): Nach 36 Minuten gelang David Krüger die 1:0-Führung für den MTV, der mit diesem Vorsprung auch in die Kabinen ging. Nun war der TSV gefragt, dessen Bemühungen um den Ausgleich zunächst nicht von Erfolg gekrönt wurden. Zehn Minuten vor Schluss spielten die Großen-Lindener aufgrund einer Zeitstrafe auch noch in Unterzahl. Aber kaum wieder vollzählig, glich Dominik Papoulis auf den letzten Drücker doch noch zum 1:1-Endstand aus (90.).

FSG Horlofftal - SV Annerod 0:0: Auf schwierigem Geläuf wurde der Spielfluss durch viele Unterbrechungen gestört, sodass die Partie häufig zu einer zähen Angelegenheit wurde. Dennoch kam es hüben wie drüben zu Möglichkeiten; die Torchancenstatistik entschied die FSG mit 7:6 für sich und hatte insbesondere in der Schlussphase noch zwei Hochkaräter, mit denen sie das Spiel hätte für sich entscheiden können. Doch weder Marlon Parr, der einschussbereit stand (80.), noch Jannis Büttel, der im Eins-gegen-Eins an Gästetorwart Jason Marcel Weiß scheiterte (90.), gelang der Siegtreffer. Dennoch war FSG-Trainer Andy Seum »sehr zufrieden mit dem 0:0« gegen den ambitionierten Gast.

VfR Lich - Eintracht Lollar 2:2 (1:0): Bereits nach einer Viertelstunde gelang Nico Uhl mit der Hacke die 1:0-Führung für den VfR Lich. Doch die Gäste suchten nach einer schnellen Antwort und hatten bei einem Lattenkreuztreffer von Sergej Maro ebenso Pech (16.) wie beim Nachschuss von Haydar Kilic. Erneut Maro ließ eine Kopfballchance liegen (18.), ehe der Licher Jonas Johannes aus spitzem Winkel Gästekeeper Tom Sinkel zu einer Fußabwehr zwang (21.). Wiederum Zwar hatte die Eintracht mehr Ballbesitz; dennoch ging die knappe Führung der Heimelf in Ordnung.

Kurz nach Wiederbeginn ließ Maro einen Kilic-Freistoß dann aber doch zum 1:1 über den Scheitel rutschen (53.). In der Folge ergaben sich durch Marcel Damm (57.), Kubilay Avcu (58.), Fabio Tröller (78.) und erneut Avcu, dessen Schuss von Nico Uhl auf der Torlinie geklärt wurde (79.), weitere Lollarer Chancen. Nachdem der VfR durch Benny Staub eine aussichtsreiche Chance ausließ (80.), setzte Mannschaftskollege Jonas Johannes einen 18-Meter-Freistoß zum 2:1 in den Winkel des Eintracht-Tores (89.). Doch in der Nachspielzeit zog Kilic einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo Ishak Akdeniz zur Stelle war und donoch zum 2:2 traf (90. + 4.).

FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf - FC Großen-Buseck 1:6 (0:2): Zunächst verteilten sich die Chancen gleichmäßig. Die erste Möglichkeit von Patrick Ott parierte dabei Gästetorwart Moritz Roll (8.), ehe Swen Bulut für den FC eine erste gefährliche Offensivaktion ungenutzt ließ (12.). Dann war es Pascal Markloff, der erneut Roll prüfte (27.). Zwölf Minuten später gelang Leon Eichhorn schließlich die Gästeführung, die derselbe Spieler kurz vor der Pause auf 2:0 stellte (45.). Nach der Pause wehrte FSG-Torwart Micha Schlosser einen Schuss von Henrik Stein zu kurz ab, sodass Stein im Nachschuss auf 3:0 erhöhte (53.). Dann traf Tobias Rosenzweig mit einer Flanke den Pfosten, von wo aus der Ball gegen den Rücken von Schlosser zum 4:0 abprallte (65.). Später ergaben sich durch Markloff (75./80.), Jannik Görnert (80.) und Nico Lotz (84.) drei gute Möglichkeiten für das Team von Silja Römer, ehe Markloff einen Strafstoß zum 1:4 unterbrachte (85.). Schließlich sorgten Mathis Lang per Strafstoß (88.) sowie erneut Stein (90.) für den klaren 6:1-Sieg des FC.

Türkiyemspor Gießen - SV Staufenberg 7:0 (2:0): Bereits nach einer Viertelstunde war klar, wie die Rollen verteilt waren. So hatte Gästetorwart Marcel Groneveld hier bereits zweimal hervorragend parieren können, ehe Yunus Aytekin zum 1:0 (15.) und Barbaros Koyuncu zum 2:0 (17.) für die Gastgeber trafen. Nach zahlreichen ungenutzten Torchancen der Heimelf begann die zweite Halbzeit furios. Denn Spielertrainer Koyuncu sorgte mit seinem Hattrick innerhalb von nur elf Minuten für den 5:0-Zwischenstand (49./56./60.), ehe erneut Aytekin auf 6:0 erhöhte (61.). Und schließlich gelang Volkan Genc noch der Treffer zum 7:0-Endstand (80.). Zwei Minuten zuvor hatte Mazlum Yüsün mit einem Weitschuss die beste Gästechance.

FSV Fernwald II - FSG Garbenteich/Hausen 1:1 (0:1): Die FSG startete gut und behielt in der ersten Halbzeit auch die Oberhand. Die Folge war der verdiente Führungstreffer von Flo Pinkl nach einer halben Stunde Spielzeit. Die Verhältnisse änderten sich dann aber nach der Pause, als die Heimelf permanent das Gästetor anlief und zu vier hochkarätigenTorchancen kam, wovon eine Luca Kurz mit einem sehenswerten 18-Meter-Schusss zum Ausgleich nutzte (63.). Im Laufe der zweiten Halbzeit bot sich der Zweierspielgemeinschaft bei ein, zwei Kontern durchaus die Chance zu einem weiteren Torerfolg. So aber blieb es beim gerechten Remis.

Auch interessant