1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Turnteam angeschlagen gegen Favorit

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

Linden (twi). Nach den beiden Siegen empfängt das Turnteam Linden am Samstag um 16 Uhr vor eigenem Publikum in der Stadthalle Linden den ungeschlagenen Spitzenreiter der 2. Turn-Bundesliga Nord Eintracht Frankfurt zum letzten Heimwettkampf der Saison. Die Adlerträger dominieren nach ihrem Abstieg die 2. Liga und aben bisher alle fünf Wettkämpfe gewonnen und sindauch in Linden der Favorit.

Wie Lindens Kapitän Tim Pfeiffer mitteilte wird es nach dem Rekordsieg gegen Heckengäu für das Turnteam erstmals »dünn«, was die Aufstellung angeht. Gerne hätte man der Eintracht einen Fight auf Augenhöhe geliefert und um einige Gerätepunkte gekämpft, jedoch ist das Fehlen der Routiniers Yumito Nishiura und Florian Arendt nicht der einzige Rückschlag. So hat es den aufstrebenden Youngster Nico Köhler ebenfalls krankheitsbedingt erwischt, sein Einsatz ist fraglich. Für Trainer Christian Hambüchen bedeutet das, dass mehr als zehn Geräteeinsätze zu kompensieren sind. »Wir gehen angeschlagen in den Wettkampf gegen Eintracht Frankfurt und hoffen, dass wir von weiteren Ausfällen verschont bleiben«, so Hambüchen. Vor diesem Hintergrund sind nun die Lindener Eigengewächse Nico Horvath, Tom Bobzien, Maximilian Kessler und Tim Pfeiffer in der Pflicht.

Eintracht Frankfurt will den anstehenden Wettkampf wie auch die vorausgegangenen »konzentriert und mit der bestehenden Erfahrung aus über zehn Jahren Bundesliga begehen«. Mit dabei ist bei den Adlerträgern nach erfolgreicher Operation wieder Tim Jonas Spetzke, der mit seiner Erfahrung das Team unterstützen wird.

Auch interessant