1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TV Hüttenberg kämpft um zweiten Platz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nico Hartung

Hüttenberg (niha). Die Zweitliga-Handballer des TV Hüttenberg schweben weiterhin auf einer Welle des Erfolgs. Seit fünf Begegnungen sind die Schützlinge von Trainer Johannes Wohlrab nunmehr ungeschlagen, der Sprung auf Tabellenplatz zwei ist geglückt. Beim TV Emsdetten wollen die Blau-Weiß-Roten diesen Platz an der Sonne am Sonntagnachmittag (Anwurf:

17 Uhr) mit allen Mitteln verteidigen - auch wenn dies einiges an Arbeit erfordern dürfte, wie der TVH-Coach weiß: »Das Auswärtsspiel in Emsdetten ist eine große Herausforderung und eine richtig schwere Aufgabe, der wir uns stellen. Ich gebe aber trotzdem die ganz klare Zielstellung vor, dass wir dort zwei Punkte holen wollen.«

TV Emsdetten - TV Hüttenberg (Sonntag, 17 Uhr)

Wie schon in den vorangegangenen Begegnungen gegen den TSV Bayer Dormagen (30:28) und den TV Großwallstadt (34:28) erfolgreich geschehen, sollte sich das »Original aus Mittelhessen« auch bei seinem Gastaufritt in der Ems-Halle nicht auf den Tabellenstand verlassen. Denn beim Blick auf das Klassement zeigt sich der TVE so, wie er sich in den vergangenen Spielzeiten zumeist ohnehin präsentiert hat: Als graue Maus des Unterhauses. Nachdem sich die Westfalen in der abgelaufenen Spielzeit mithilfe eines doppelten Trainerwechsels gerade so vor dem Abstieg hatten retten können, verlief der Start in diese Saison stabiler. Nach 14 Spieltagen rangieren die Emsländer nach fünf Siegen auf Tabellenplatz 13.

Wenn den TVE in dieser Spielzeit ein Attribut auszeichnet, dann ist es seine Unberechenbarkeit, was die taktischen Ausrichtungen angeht. »Emsdetten spielt den vielleicht unorthodoxesten Handball der ganzen Liga«, weiß Wohlrab aus seinem Videostudium um die Besonderheiten der Mannschaft von Kollege Sascha Bertow: »Im Angriff spielen sie viele ziemlich ungewöhnliche Varianten, in der Abwehr wechseln sie munter zwischen 6:0-, 5:1- und 4:2-Formationen, wo zudem auch immer wieder Manndeckungsphasen zum Einsatz kommen. Wir werden uns definitiv auf etwas Neues einstellen müssen«, weiß Wohlrab. Der 35-Jährige muss immer noch auf Rechtsaußen Tobias Hahn verzichten, den eine Verletzung am Fuß plagt. Auch Torhüter Simon Böhne (Kahnbeinbruch) und Joel Ribeiro (Aufbautraining nach Knie- und Herz-Operation) stehen weiterhin nicht zur Verfügung.

Auch interessant