1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TVG II tritt auf der Stelle

Erstellt:

Von: Norbert Englisch

Gießen (ne). In der Vorrunde hatte Tischtennis-Bezirksoberligist TV Großen-Linden II beim FV Horas in Fulda eine 1:9-Niederlage bezogen, im fälligen Rückspiel erkämpften sich die Lindener ein 8:8-Remis. Vier zum Teil ganz bittere Fünfsatz-Niederlagen verhinderten, dass man näher an den Kontrahenten heranrückt. Im Duell um den Aufstiegs-Relegationsplatz tritt der TV also auf der Stelle.

Der TTC Wißmar hat sich mit dem 9:2-Pflichtsieg beim KSV Niesig weiter von den gefährdeten Plätzen entfernt.

In der klassentieferen Bezirksliga setzte der SV Ettingshausen mit dem 8:8 beim FSV Lumda ein kleines Ausrufezeichen. Einen großen Kampf lieferte auch Aufsteiger SV Geilshausen dem TV Großen-Linden III. Nach sechs Fünfsatz-Niederlagen stand der SV beim 6:9 allerdings mit leeren Händen da. Aber auch der TSV Allendorf/Lumda II verkaufte sich mit dem 4:9 beim Tabellenführer TTG Mücke noch passabel.

Bezirksoberliga

TV Großen-Linden II - FV Horas Fulda 8:8: Nach Sätzen (36:29) und gewonnenen Ballwechseln (609:585) hieß der Sieger TV Großen-Linden II. Ein unglückliches 8:11 im fünften Satz des Schlussdoppels zwischen Philipp Horvath/Simon Frodl-Dietschmann gegen Schneider/Ackermann brachte die Gastgeber um den eigentlich verdienten Erfolg. Das TV-Einserduo hatte aber die erste Auseinandersetzung mit Röttgen/Weber für sich entscheiden können. Uwe Schreiber/Daniel Schmidt verloren gegen Schneider/Ackermann mit 1:3, mit dem gleichen Ergebnis brachten Alexander Roßbild/Andre Malsch die Lindener in Führung.

Die Einzelsiege von Horvath, Roßbild, Malsch und Schmidt ließen die Gastgeber zur Halbzeit mit 6:3 in Führung gehen. Horvath stand im Match gegen Schneider kurz davor, auf 7:3 zu erhöhen. Der Lindener verlor jedoch nach 2:0-Führung mit 8:11 im fünften Satz. Schreiber und Malsch mit seinem zweiten Einzelerfolg hielten zwar die knappe TV-Führung zum 7:6 und 8:7 - unglaubliches Pech brachte die Gastgeber aber um den Siegzähler.

Roßbild führte gegen Garweg mit 2:0, gab aber nach 8:11, 9:11 und 13:15 ebenso unglücklich ab wie wenig später Schmidt gegen Müller (nach ebenfalls 2:0-Führung 7:11, 9:11, 10:12). Und auch im Schlussdoppel blieben die Lindener nur zweiter Sieger.

Bezirksliga

SV Ettingshausen - FSV Lumda 8:8: Die Gastgeber lagen nach den Doppelsiegen von Marc Schmidt/Benjamin Ebinger und Timo Nicklas/Meinolf Eierdanz gegen Dennis Scholl/Manfred Dörr bzw. Jan Müller/Christoph Tschernatsch und den Einzelsiegen ihres überragenden Spitzenduos mit 4:1 vorn. Nur Reinhard Penschinski/Lukas Schwarz hatte gegen Patrick Linker/Steffen Wenzel bis dahin verloren.

Drei in den Entscheidungssätzen allerdings klare 2:3-Niederlagen für die SVler ließ die Partie zunächst kippen, zumal auch Schwarz beim 0:3 gegen Wenzel auf verlorenem Posten stand. Schmidt und Ebinger machten durch 3:0-Erfolge über Müller und Scholl den Gastgebern wieder Hoffnung, dazu kam Eierdanz gegen Tschernatsch zu einem nicht erwarteten 3:0-Sieg.

Die Gäste lagen dann aber nach zwei klaren 3:0-Siegen im hinteren Paarkreuz vor dem Schlussdoppel vorn. Aber Schmidt/Ebinger krönten ihre herausragende Leistung mit einem 3:1 über Müller/Tschernatsch und errangen so das Unentschieden.

Auch interessant