1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TVW nicht ganz zufrieden

Erstellt: Aktualisiert:

Berlin/Wetzlar (uw). In Berlin wurden in der letzten Woche die Deutschen Jahrgangsmeister/innen im Schwimmen ermittelt. In den Jahrgängen 2005 und jünger weiblich sowie 2004 und jünger männlich wurden dabei in 4431 Starts Titel und Medaillen an 1293 Sportler aus 265 Vereinen vergeben. Mit dabei auch sieben Aktive des TV Wetzlar. Drei neue Vereinsrekorde stellte Liana Köhlinger bei den nationalen Titelkämpfen in Berlin auf.

Trainer Uwe Hermann betreute seine Aktiven in Berlin vor Ort und haderte bei dem einen oder anderen Rennen. »Kleinigkeiten, Konzentrationsfehler und eine nicht optimale unmittelbare Wettkampfvorbereitung von meiner Seite standen größeren Erfolgen im Weg«. gab sich der 42-jährige A-Lizenztrainer selbstkritisch. In bestechender Form präsentierte sich einzig Liana Köhlinger (Jg. 2007/Lahnau) in der Hauptstadt. Die 15-Jährige hatte sich im Vorfeld für fünf Starts qualifiziert und beendete alle Rennen in neuer persönlicher Bestzeit - drei davon sind nun auch Vereinsrekord bei den Domstädtern. 50m Schmetterling absolvierte sie in guten 29,88 Sekunden - Platz 16 in Deutschland. Auf der dopptelten Distanz über 100m Schmetterling steigerte sie Ihre Bestleistung um eine Sekunde auf nun 1:08,10 Minuten (14. Platz) - nur noch 3/10 fehlen zum Vereinsrekord. Diese stellte Köhlinger über 50m Freistil (22. / 28,32 Sekunden), 200m Freistil (14. / 2:12,10 Minuten) und 200m Lagen (13. / 2:31,06) auf. Niklas Römer (Jg. 2005/Wettenberg) konnte auf den vier Freistilstrecken über 200m, 400m, 800m und 1500m jeweils Top Ten-Platzierungen erzielen - eine neue Bestzeit aber nicht. Platz fünf über 800m Kraul in 8:32,03 Minuten war dabei das beste Ergebnis. Platz sechs im Finale über 400m Freistil in 4:05,40 Minuten sowie Platz sieben über 200m Freistil in 1:56,73 Minuten die weiteren Resultate. Niklas Römer, der mit Edelmetall geliebäugelt hatte, blieb in Berlin diesmal ohne Medaille.

Auch interessant