1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Überragende Céline Kreiling

Erstellt:

Von: Norbert Englisch

gispor_0211_tisch_021122_4c_1
Erfolgreich in Langenselbold: Solveig Ehrt (links) und Céline Kreiling. Foto: S. Kreiling © S. Kreiling

Gießen (ne). Mit jeweils zwei Einzelmeisterschaften und zwei Doppeltiteln avancierte Céline Kreiling (TTC Wißmar) zur erfolgreichsten Starterin bei den Tischtennis-Bezirks-Einzelmeisterschaften in Langenselbold. Überhaupt kann sich die Ausbeute der heimischen Teilnehmer sehen lassen: Neunmal Gold, siebenmal Silber und sechsmal Bronze dokumentieren eine gute Breite in der Leistung.

Neben Kreiling schaffte es allerdings nur noch Michael Fuchs (Gießener SV) in einem Einzelwettbewerb (offene Herrenklasse) ganz oben auf das Treppchen.

In der offenen Damenklasse war Kreiling der Sieg nach 4:3- und 4:2-Siegen über Rack und Klimek (beide TTC Salmünster) nicht zu nehmen. Und auch im Doppel verwies die Wißmarerin mit Koch (TTC Salmünster) als Partnerin das Duo Rack/Klimek in die Schranken.

Ein wahres 3:1-Festival gab es in der Damenklasse A: Die Halbfinal-Begegnungen von Kreiling und Solveig Ehrt (TSF Heuchelheim) gegen Möller (TTV Gründau) bzw. Möcks (SG Rodheim) endeten ebenso wie das Finale der beiden »Gießenerinnen«, das Kreiling klar vorn sah. Und auch im Doppel musste Ehrt mit Partnerin De la Fuente (SG Bruchköbel) der Wißmarerin und ihrer Partnerin Möcks zu Sieg gratulieren. Ähnlich erging es Ehrt beim Wettbewerb der Damen B: Nach zwei deutlichen 3:0-Erfolgen über Lobeck und Thiele (beide SG Bruchköbel) bedeutete Hainz (TV Gedern) im Endspiel eine unüberwindliche Hürde. Im Doppel mit Haintz war Ehrt dann allerdings von der Konkurrenz nicht zu schlagen.

Michael Fuchs (Gießener SV) hatte Schwerstarbeit zu verrichten, ehe der Titel in der offenen Herrenklasse perfekt war. Einem 3:2 über Wirtz im Viertelfinale ließ der Gießener erneut ein 3:2 über Papadopoulos (Fulda-Maberzell) folgen, und auch im Finale gegen Rau (TG Langenselbold) reichte es erst nach fünf Durchgängen zur Goldmedaille. Mit Rau im Doppel war Fuchs jedoch das Double nicht zu nehmen.

Jannik Bäumler (Post SV Gießen) unterlag im Gruppenspiel dem späteren Sieger der Herrenklasse A Dettmar (TG Langenselbold), qualifizierte sich aber für das Viertelfinale. Tim Birkenhauer (Post SV Gießen) bezwang im Gruppenspiel Phillip Horvath (TV Großen-Linden), beide kamen ebenfalls in die Endrunde.

Dort erlebte Timo Geier (Gießener SV) eine böse Überraschung, als er Dettmar sang- und klanglos mit 0:3-Sätzen unterlag.

Birkenhauer im Pech

Zwei weitere »Gießener« mussten im Viertelfinale zudem die Segel streichen: Bäumler und Horvath hatten gegen Nguyen (TV Bad Orb) bzw. Bläser (TTC Salmünster) nichts zu bestellen. Nur einer kam durch: Tim Birkenhauer schien auf dem Weg zur Bezirksmeisterschaft nicht aufzuhalten, denn auch im Endspiel lag der Postler gegen Dettmar mit 2:0 in Führung. Der Langenselbolder schnappte ihm aber noch den Titel weg. Etwas trösten konnten sich Birkenhauer/Geier dann doch mit dem Doppeltitel.

Vier »Gießener« schafften es beim Wettbewerb der Herren B ins Achtelfinale. Dort scheiterte Sebastian Haupt (TSV Allendorf/Lumda) an Bezbrozh (TTC Salmünster) im Entscheidungssatz allerdings sehr deutlich.

Jeweils im Entscheidungssatz und da nur hauchdünn setzten sich Kevin-Falco Krendl (NSC Watzenborn-Stbg.) mit 18:16 über Möller (SG Bruchköbel) und Noël Kreiling (TTC Wißmar) mit 13:11 gegen Daniel Kozy (VfB Ruppertsburg) durch. Um den Einzug ins Finale mussten die beiden Viertelfinal-Sieger allerdings deutlich Wick (TG Langenselbold) bzw. Bezbrozh den Vortritt lassen und sich mit der Bronzemedaille begnügen. Für eine kleine Überraschung sorgten dann Kreiling und Vereinskamerad Tom Penzel mit dem Einzug ins Finale des Doppels, das sie gegen Hofmann/Schinnerling (TTG Horbach/TSV Butzbach) allerdings deutlich mit 0:3 abgaben.

Penzel war dann auch in Herrenklasse C sehr erfolgreich: Nach zwei 3:0-Erfolgen über Heuchert (TGV Schotten) und Acker (TTG Horbach) stand der Wißmarer im Endspiel, das er gegen Betz (TV Bad Orb) verlor - beim 1:3 waren zwei Durchgänge aber nur ganz knapp verloren gegangen. Mit Nick Müller war nach schwierigem Start - 3:2 über Kawurek/Heuchert (FC Rüddingshausen/TGV Schotten) im Doppel das Wißmarer Duo nicht zu halten und kam zum Titelgewinn.

Als klarer Gruppensieger kämpfte sich Markus Dietrich (NSC Watzenborn-Steinberg) in der Herrenklasse C mit Siegen über Müller (TV Meerholz) und Schneider (TSV) Arzell bis ins Finale durch, fand dort jedoch in Klimek (TTC Salmünster) seinen Meister.

Im Einzelwettbewerb der Herren E war es für Markus Neitzel (NSC Watzenborn-Steinberg) und Tim Rösser (TSV Allendorf/Lumda) nicht besonders gut gelaufen, als Doppel sicherten sich die beiden aber dann doch die Bronzemedaille.

gispor_0211_tisch_021122_4c_2
Erfolgreich bei den Herren C (von links): Die Doppelsieger Burhanettin Sendinc/Rafik Ahmad (TTC Schöneck/Karbener SV) und Tom Penzel/Nick Müller (TTC Wißmar). Foto: S. Kreiling © S. Kreiling

Auch interessant