1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Überragender Birkenhauer

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (ne). Nach dem Ende der Meisterschaftsvorrunde stand die Endrunde um den Tischtennis-Kreispokal in den Sporthallen in Rödgen/Herren und Wißmar/Damen im Mittelpunkt. In der Kreisliga der Damen ging der TTC Wißmar als Favorit ins Rennen und gewann, und bei den Herren (1. Kreisklasse TTC Gießen-Rödgen, 2. KK SG Climbach (kampflos ohne Gegner), 3.

KK TSV Treis/Lumda) setzten sich ebenfalls die Favoriten klar durch. Spannend ging es zwischen dem FC Weickartshain und dem Gießener SV IV (Kreisliga Herren) zu, die Schwimmer holten sich knapp mit 4:3 den Kreispokal.

Die Kreispokalsieger haben sich für die Bezirkspokalendrunde im Februar 2022 qualifiziert.

Damen

Kreisliga: Das Halbfinale zwischen den TSF Heuchelheim III und dem SV Ettingshausen entwickelte sich zu einer langwierigen Angelegenheit.

Das ausgeglichenere Team der TSF III (Antje Beyer, Beyer/Bender, Daniela Rinn, Kerstin Bender) bezwang den SV (Punkte durch Sabine Möbus 2, Anchalee Nicklas), bei dem Karin Keil-Damm leer ausging. Topfavorit TTC Wißmar (Katharina Krätschmer, Emily Stanko, Hannah Cloos, Krätschmer/Linda Seibert) besiegte im Halbfinale den SV Hattenrod und im Endspiel die TSF Heuchelheim III jeweils glatt mit 4:0.

Herren

Kreisliga: Topfavorit Gießener SV IV tat sich im 4:1-Halbfinale gegen den TSV Klein-Linden nur anfangs schwer, als Fabian Drolsbach den Schwimmer Robin Kehr besiegte und der Erfolg von Tim Birkenhauer gegen Kevin Lahmann erst nach fünf Sätzen feststand. Der FC Weickartshain war kampflos ins Endspiel gekommen, das bis zum 3:3 ausgeglichen ablief.

Mike Scharmann schlug Kehr, aber der überragende GSV-Akteur Birkenhauer gewann beide Einzel und das Doppel mit Kehr. Kehr verletzte sich und gab gegen Oliver Stephan (2) kampflos ab. Markus Kocsis sicherte dem GSV IV dann den Pokalsieg mit einem 3:1 über Frank Groh.

1. Kreisklasse: Der SV Inheiden II und Topfavorit TTC Gießen-Rödgen II gewannen ihre Halbfinalbegegnungen gegen den TSV Grünberg bzw. die Reserve des SV Geilshausen II glatt mit 4:0. Das Endspiel war trotz des klaren Endergebnisses von wiederum 4:0 für den TTC Rödgen keine einseitige Angelegenheit.

Denn nur Simon Wrobel setzte sich gegen Martin Hlozanka mit 3:0 durch. Pierre Fuchs bezwang Michael Münch erst durch ein glückliches 12:10 im 5. Satz, und auch Markus Bonin hatte beim 3:1 über Leon Fink seine liebe Mühe (11:9, 13:11 und 12:10). Auch das Doppel zwischen Wrobel/Rainer Wagner und Münch/Fink ging über die volle Distanz - und erneut waren die Rödgener beim 12:10 im Entscheidungssatz die glücklichen Sieger.

2. Kreisklasse: Hier bekam die SG Climbach den Kreispokal überreicht, da der SV Saasen II, der SV Odenhausen und der TV Kesselbach abgesagt hatten.

3. Kreisklasse: Zwei deutlichen Halbfinalbegegnungen (TV Grüningen-TSV Treis/Lumda 0:4 / TSV Allendorf/L V-SV Ettingshausen II 1:4) folgte ein 4:1 des haushohen Favoriten TSV Treis/L im Finale.

Martin Weinelt besorgte den SV-Ehrenzähler mit einem feinen 3:0-Erfolg über Reiner Brühl, auf der anderen Seite punkteten Matthias und Dirk Thomas (2) bei ihren Einzeln und auch im gemeinsamen Doppel für den neuen Pokalsieger..

Auch interessant