1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Überragendes Debüt

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

gispor_1910_turnteam_201_4c_1
Verdiente sich ein Sonderlob: Der 20-jährige Brite Raekwon Baptist trumpft bei Linden groß auf. Foto: Wißner © Wißner

Turnteam: Neuzugang Raekwon Baptist führt starke Lindener zum klaren Erfolg gegen Oberhausen

Linden (twi). Nach einem 47:22-Heimsieg gegen KTT Oberhausen vor gut 200 Zuschauern kann das Turnteam Linden zuversichtlich die noch drei anstehenden Wettkämpfe in der 2. Turn Bundesliga Nord angehen.

Lediglich zu Beginn am Boden musste das Turnteam den Sieg den Gästen überlassen, konnte anschließend aber alle fünf Geräte für sich entscheiden, wobei es jedoch bis zur Halbzeit nach dem Boden an Pferd und Ringen einen spannenden Wettkampf gab. Bis dahin konnte keines der beiden Teams sich absetzen, was auch der Pausenstand von knappen 22:20 verdeutlicht. So sah es auch Trainer Christian Hambüchen in seinem Fazit: »Die ersten drei Geräte waren verhältnismäßig ausgeglichen, doch mit dem Sprung haben wir dann unseren Halbzeitvorsprung deutlich ausgebaut, nach hinten raus lief es echt gut. Bis auf wenige Fehler waren wir heute recht stabil, haben tolle Übungen geturnt«.

Ein Sonderlob des Trainers hatte sich dabei der britische Neuzugang Raekwon Baptist verdient, der bei seinem Einstand einen fulminanten Wettkampf absolvierte und allein 22 Punkte zum Sieg beisteuerte. Es war die Tagesbestleistung in der Lindener Stadthalle an diesem vierten Wettkampftag., die in der 2. Turn Bundesliga Nord nur noch von einem Turner aus Grünstadt übertroffen wurde. Verdient hatte sich Baptist das T-Shirt des Topscorers allemal.

Aber auch Nico Horvath erhielt ein besonderes Lob des Trainers für seine »bisher beste Barrenübung überhaupt«. Nicht zu vergessen dabei: Team-Kapitän Tim Pfeiffer hatte hinter den Kulissen tolle Arbeit geleistet und den in Birmingham lebenden Baptist für das Turnteam begeistert, nachdem bereits im Vorfeld klar war, dass der eigentlich für diesen Wettkampf eingeplante Neuzugang Victor Martinez Marechal aus Belgien aufgrund einer Verletzung nicht starten konnte.

Zudem standen auch der Mallorquiner Joshua Jack Williams Meehan und der Italiener Ares Federici nicht zur Verfügung, weil beide bei internationalen Wettkämpfen weilten. Raekwon Baptist war es, der am Boden mit einer tollen Übung gleich vier Punkte für das Turnteam holte, das sich jedoch mit 4:8 geschlagen geben musste. Nach dem Pferd, an dem Baptist ebenfalls eine beeindruckende Übung ablieferte, lagen beide Riegen gleichauf, ehe sich an den Ringen Linden dank Punkten von Baptist und Yumito Nishiura mit 8:6 knapp durchsetzen konnte. Beim Sprung bauten dann Tim Pfeiffer, Baptist und Nico Köhler den Vorsprung aus - 28:20 hieß es nun. Die Führung wurde bereits am Barren noch deutlicher, legten Baptist und Horvath doch nach und das Turnteam stellte mit 35:22 Punkten die Weichen endgültig auf Sieg. Am Reck spielten die Gastgeber ihre Führung aus und ließen hier keinen Punkt mehr der Gäste aus Oberhausen zu, während Nishiura, Moritz Bulka, Köhler und Baptist Linden zu einem 12:0 Gerätesieg führten. »Ohne Gastturner am Barren und am Reck haben wir gar keine Chance, irgendwie dagegen halten zu können. Speziell am Reck haben wir deutlichen Nachholbedarf«, räumte Oberhausens Trainer Sydnee Ingendorn nach der deutlichen Niederlage ein.

Platz fünf als Lohn

»Zum Start am Boden mussten wir wieder Stürze hinnehmen und haben es erneut verpasst, den Wettkampf fehlerfrei zu starten. Pferd und Ringe konnten anschließend gewonnen werden. Dabei hat Rae Baptiste sein ganzes Potenzial gezeigt. Er ist in seinem ersten Bundesligawettkampf sehr souverän gestartet und hat hochkarätige Übungen präsentiert«, freute sich Tim Pfeiffer über einen gelungen Einstand und einen erfolgreich gestalteten Wettkampf. Das Turnteam Linden hat nun ein ausgeglichenes Konto, zwei Siege und zwei Niederlagen stehen sich gegenüber, was sich im fünften Tabellenplatz ausdrückt.

Auch interessant