1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Und am Ende endlich der Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Krofdorf-Gleiberg (mwa). Ungeschlagen, jedoch mit einer Ausbeute von lediglich sechs von zwölf möglichen Punkten kehrte das Bundesliga-Radball-Duo Luca Wagner und Sascha Götz vom RSV Krofdorf aus dem bayerischen Stein zurück.

Im ersten Spiel traf der RSV auf die zweite Mannschaft des Gastgebers aus Stein, der ersatzgeschwächt startete. Krofdorf besaß viele Torchancen, die jedoch leichtsinnig vergeben wurden. Eine gute letzte Möglichkeit zum ersehnten 3:2-Siegtreffer konnte durch den Torwart der Steiner fünf Sekunden vor Schluss pariert werden, sodass es beim 2:2 blieb.

Anschließend mussten es Wagner/Götz mit den Mannschaften vom RV Kemnat und RVI Ailingen aufnehmen. Hart umkämpft, ging es gegen offensiv eingestellte Kontrahenten zur Sache. Nach spannendem Verlauf hieß es diesmal 4:4, das zweite Remis der Krofdorfer. Gegen Ailingen spielten die Krofdorfer sehr offensiv und vergaben einige Torchancen. Am Ende blieb es nach dem 2:2 bei einem weiteren Punktgewinn.

Im letzten Spiel hieß der Gegner RSV Waldrems. Hier zeigte das Krofdorfer Duo das beste Spiel des Tages und ging nach nur einer Minute mit einem Doppelschlag durch Luca Wagner 2:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Waldrems auf 1:2.

In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Krofdorfer das Spiel, ließen nur wenige Torchancen zu und erhöhten durch eine direkte Ecke auf 3:1. Mehr Druck des Gegners, aber clevere RSV-Konter führten zum ersehnten 6:3-Erfolg beim letzten Auftritt.

Tabelle: 1. RMC Stein 1 21/48:15, 2. RSC Schiefbahn 15/35:22. 3. RSG Ginsheim 13/33:28, 4. RMC Stein 2 13/30:27, 5. RVI Ailingen 13/23:25, 6. RV Obernfeld 11:/24:20, 7. RSV Krofdorf 8/24:22, 8. RVW Naurod 8/25:33, 9. RV Kemnat 7/22:25, 10. RC Iserlohn 7/14:31, 11. RSV Waldrems 6/18:28, 12. RV Hechtsheim 2/14:34.

Auch interessant