UTSG vor wegweisenden Begegnungen

  • schließen

USINGEN - (dio). Jetzt wird es für Fußball-Gruppenligist Usinger TSG richtig ernst, denn es folgen Spiele gegen unmittelbare Konkurrenten im Abstiegskampf. Den Auftakt macht am Sonntag (15.30 Uhr) das Heimspiel des Tabellen-17. gegen den SV Steinfurth, der mit einem Punkt weniger auf Rang 18 steht.

Sonntag, 15.30 Uhr
Usinger TSG - SV Steinfurth

Routinier Tim Tilger, der sich mit Pascal Bretschneider und Kai Merkel nach der Demission von Cagakan Kiran die Trainingsarbeit teilt, sieht einen Aufwärtsschwung bei der UTSG. "Beim 3:5 in Beienheim lagen wir 0:2 zurück und haben uns rangekämpft. "Das war sehr gut. Die Einstellung stimmt und ich bin überzeugt, dass wir jetzt Punkte holen werden. Wir konzentrieren uns jetzt ausschließlich ganz auf uns und versuchen, bei jedem das vorhandene Potenzial abzurufen. Dann können wir auch jeden schlagen. Alle müssen in Training und Spiel 100 Prozent geben." Dabei bleibt die Personaldecke knapp. Zu den Langzeit-Ausfällen gesellte sich am Dienstag noch "Nici" Dörnte, der laut Tilger drei bis vier Wochen fehlen dürfte. Auch Tilger selbst ist wegen eines lange geplanten Familien-Urlaubs ("der Trainerwechsel kam so kurzfristig, da war keine Änderung möglich") am Sonntag nicht dabei. "Wir dürfen wegen der Personalprobleme nicht jammern, die haben andere Teams auch. Es gilt, Vollgas zu geben und alles aus denen herauszuholen, die da sind", so Tilger. Das Sagen hat an diesem Sonntag Pascal Bretschneider als Spielertrainer.

Das könnte Sie auch interessieren