1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Valentin kontert Koch

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mol). Einen weiteren Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga haben am Sonntagnachmittag sowohl die SG Eschenburg als auch die FSG Wettenberg aufgrund des 1:1-Unentschiedens im direkten Aufeinandertreffen gesammelt. Einen Befreiungsschlag verpassten aber sowohl die Truppe von Sebastian Dietrich als auch die von Bastian Panz.

SG Eschenburg - FSG Wettenberg 1:1

»Unter dem Strich geht das Remis in Ordnung. Da war ich mir auch mit meinem Trainerkollegen einig. Wir hatten am Ende noch gute Chancen, daher schmerzt es ein wenig, nicht drei Punkte gemacht zu haben. Dafür hat unser Keeper zu Beginn wiederum mehrmals gut reagiert. Wir nehmen den Punkt mit und konnten dadurch auch immerhin den Abstand zur FSG halten«, beschrieb SGE-Coach Dietrich.

Trotz zweier Niederlagen über die Ostertage starteten die Wettenberger stark in die Partie und hätten sich bei guten Chancen in der Anfangsphase früh belohnen können. Nach sieben Minuten scheiterte erst Berkan Genc an Noel Brück, ehe Leon Walpert den Nachschuss über den SGE-Kasten jagte. Einige Minuten später stand der SGE-Keeper erneut im Mittelpunkt und verhinderte gegen einen Walpert-Kopfball aus sieben Metern das 0:1.

Getreu dem Motto »Wer seine Chancen nicht nutzt, wird bestraft«, erwies sich die Dietrich-Elf als extrem effektiv und ging durch Yannic Koch (28.) in Front. Nachdem die Hausherren dann am Drücker blieben und bei einem Fernschuss von Dennis Dorndorf (36..) am nächsten Treffer arbeiteten, schlug aber urplötzlich die FSG zurück. Dabei bediente Genc nach einem Konter Florian Valentin am langen Pfosten. Der Torjäger brachte ohne Mühe sein bereits 16. Saisontor an - 1:1 (40.).

In einer munteren Partie boten sich den Torschützen Valentin (46.) und Koch (52.) schnell die nächsten Gelegenheiten, die diesmal allerdings nicht zu Treffern führten. Es ging auch in der Folge hin und her. Zunächst kratze Jan Reiprich einen Schuss von Wettenbergs Sam Henrich (56.) von der Linie , ehe FSG-Torhüter Mykhalo Bilenkyy kurz darauf gegen Koch (58.) den Einschlag verhinderte.

Bilenkyy rettet seine Farben

Danach nahm sich die Partie offensiv eine gewaltige Auszeit, da beide Teams mit fortschreitender Spieldauer Angst hatten, den entscheidenden Fehler zu machen, der dem Kontrahenten möglicherweise die drei Punkte ermöglichen würde. So bot sich die erste dicke Chance auf den Sieg erst in Minute 87,, als Niklas Kraus freistehend zum Abschluss kam, Bilenkyy aber abermals abwehrte. Und weil Tim Klingelhöfer wenig später ebenfalls scheiterte, blieb es beim Remis, das beiden Team ein wenig, aber keinem entscheidend weiterhilft.

SG Eschenburg: Brück - Sabau, Marcel Klingelhöfer (44. Kraus), Arnold, Scheld (63. Theis), Tim Klingelhöfer, Heinz, Dorndorf, Reiprich, Orzechowski (83. Bögel), Koch.

FSG Wettenberg: Bilenkyy - Mässer, Wagner, Stephan (59. Blumrich), Henrich, Fries, Genc (82. Schuster), Kara, Walpert, Hovestadt, Valentin.

Tore: 1:0 Koch (28.), 1:1 Valentin (40.). - Schiedsrichter: Mustafa (Wiesbaden). - Zuschauer: 70.

Auch interessant