1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Vergolden und aufstehen

Erstellt:

Gießen (mol). Bereits am Freitagabend eröffnet die U23 des TV Hüttenberg den nächsten Spieltag in der Männerhandball-Oberliga und reist nach dem Überraschungscoup der Vorwoche gegen Topteam ESG Gensungen/Felsberg selbstbewusst zur MSG Umstadt/Habitzheim. Eine ganz wichtige Partie wartet in der heimischen Weidig-Sporthalle auf die HSG Kleenheim-Langgöns.

MSG Umstadt/Habitzheim - TV Hüttenberg U23 (Freitag, 20 Uhr, Heinrich-Klein-Halle Groß-Umstadt): Mit der 22:21-Sensation gegen den Aufstiegs-Mitfavoriten aus Nordhessen haben die Hüttenberger den dritten Saisonsieg eingefahren und wollen am Freitag nun nachlegen.

Und mit einem Erfolg in Groß-Umstadt könnte das Team von Dirk Happel und Tim Spengler mit den Gastgebern, die derzeit acht Pluspunkte aufweisen, gleichziehen. Das ist daher auch das Ziel des Aufsteigers, zumal die Südhessen nach starkem Start zuletzt schwächelten (vier Niederlagen in den letzten fünf Spielen). »Natürlich haben wir nach dem Gensungen-Spiel richtig Bock, wollen nachlegen und die Punkte des letzten Wochenendes vergolden. Zudem könnten wir uns mit einem Sieg ins Mittelfeld schieben. Trotzdem wissen wir, dass da ein robuster Gegner auf uns wartet und dort in der Halle auch immer mächtig was los ist«, beschreibt Happel, der vor dem Ex-Pohlheimer Rico Funck und Dennis Weit, mit 62 Toren zweitbester Schütze der Liga, besonders warnt. »Diese beiden müssen wir definitiv an die Kette legen, dafür brauchen wir wieder eine aggressive Abwehr«, so der TVH-Coach.

Dieser ließ es im Training unter der Woche dosiert engagieren, da doch der eine oder andere Akteur angeschlagen war. Schlecht mit einem Einsatz sieht es wegen einer Kapselverletzung bei Freddy Lins aus, auch für Kaspar Krauhausen könnte die Partie am Freitag noch zu früh kommen.

HSG Kleenheim-Langgöns - HSG Hanau II (Samstag, 20 Uhr, Weidig-Sporthalle Oberkleen): Groß waren die Hoffnungen, dass der erste Saisonsieg der Kleebachtaler im Derby gegen die U23 des TV Hüttenberg so etwas wie der Startschuss der Aufholjagd war, doch diese wurde durch die überdeutliche 25:36-Niederlage in Obernburg jäh gestoppt. Umso größerer Bedeutung kommt nun der Heimpartie gegen die Drittliga-Reserve Hanaus zu, die aber mit 8:6 Punkten stark gestartet ist, mit Platz sieben einen souveränen Mittelfeldplatz einnimmt und zudem drei ihrer bisherigen vier Saisonsiege in fremden Hallen feiern konnte. Zudem kommt das Team von Trainer Norbert Wess mit der Empfehlung von drei Siegen am Stück nach Oberkleen.

»Wir haben uns geschüttelt nach dem sehr enttäuschenden Auftritt am Sonntag, intern darüber gesprochen und uns viel vorgenommen für Samstag. Hanau verfügt über eine junge und sehr gut ausgebildete Mannschaft mit guten Schützen. Wir brauchen wieder mehr Stabilität in der Abwehr, auch um zu leichten Toren zu kommen«, so SGK-Coach Julian Reusch.

David Straßheim und Fabian Hoepfner haben Schulter- bzw. Leistenprobleme, ihre Einsätze entscheiden sich kurzfristig. Lennart Müller plagt zudem eine Fußverletzung. »Wir sind uns der Situation bewusst, kommen aus dieser aber nur gemeinsam heraus. Daher heißt es, die Kräfte nun zu bündeln und alles reinzuwerfen, was wir haben«, beschwört Reusch.

Auch interessant