1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Versuch Nummer zwei

Erstellt:

Von: Rolf Birkhölzer

Gießen (bir). Eigentlich war Wiedergutmachung angesagt, aber diese gelang nicht. Der FC TuBa Pohlheim wollte sich nach der unglücklichen Last-Minute-Niederlage (2:3) gegen den VfB Marburg beim FV Biebrich rehabilitieren, musste sich aber in der hessischen Landeshauptstadt eine verdiente 2:3-Niederlage abholen. Eine erneute Chance zur Rehabilitierung ergibt sich am Sonntag, wenn die Pohlheimer um 15 Uhr den RSV Weyer zu Gast haben.

Mit einem Dreier könnten die fünftplatzierten Pohlheimer auch punktemäßig wieder näher an die Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga Mitte heranrücken.

FC TuBa Pohlheim - RSV Weyer (So., 15 Uhr)

»Die Niederlage in Biebrich war unnötig, aber der Gegner wollte mehr und konnte mehr«, gestand TuBa-Coach Ibrahim Cigdem ein, betonte aber auch: »Wir müssen uns aber auch richtig einordnen. Auf dem Papier gelten wir als Titelanwärter. Das stimmt auch, aber unser derzeitiger Zustand ist ein anderer. Wir haben sieben oder acht wichtige Spieler, die länger in der Vorbereitung gefehlt haben, deshalb konnten sie in Biebrich nicht mehr. Nach der Führung haben die Körner gefehlt. Da hilft nur Training, Training, Training.«

Die Aufgabe am Sonntag gegen den Tabellenfünfzehnten aus dem Villmarer Ortsteil, der zuletzt eine 1:6-Heimschlappe gegen den FC Ederbergland wegstecken musste, scheint weitaus einfacher, aber Cigdem warnt: »Es gibt keine leichten Aufgaben«. Der TuBa-Coach ist sich aber sicher, »dass die Mannschaft das begriffen hat, weil sie in dieser Woche super trainiert hat. Sie wird ein anderes Gesicht und eine Reaktion zeigen.« Vor allem gilt es laut Ibrahim Cicdem gegen Weyer »das Kernproblem, die Defensivschwächen, abzustellen.«

Verstärkung gibt es auf jeden Fall für die Offensive, denn Toremacher Kevin Rennert ist aus dem Urlaub zurück, muss aber erst drei Wochen Trainingsrückstand aufholen, und dazu steht nach einjähriger Verletzungspause Angreifer Helmut Schäfer wieder im TuBa-Kader.

Aufgebot des FC TuBa Pohlheim: Yaman, Alpsoy, Klotz, Sevim, Gülec, Parson, Jovic, Krasniq, Hamann, Sidon, Bathomene, Marankoz, Rennert, Beyene, Pektas, Basmaci, Schäfer, Scherer, Gültekin, Beslen.

Auch interessant