1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Vor Weihnachten gibt’s keine Punkte

Erstellt:

Von: Christian Németh

Gießen (cnf). Am letzten Spieltag im Basketball-Jahr 2022 gingen in der Oberliga der Herren lediglich noch zwei von drei terminierten Spielen mit heimischer Beteiligung vonstatten. Kurzfristig abgesagt werden musste das Aufeinandertreffen zwischen dem MTV Kronberg II und Tabellenführer MTV Gießen. Die Kronberger Reserve hatte offenbar grippebedingt mit personellen Problemen zu kämpfen - ob die Partie nun nachgeholt oder für die Lahnstädter gewertet wird, darüber muss von offizieller Stelle aus noch entschieden werden.

Ganz regulär auf dem Court stand bereits am Sonnabend der TSV Krofdorf-Gleiberg, der beim Rangzweiten SKG Roßdorf nur ganz knapp das Nachsehen hatte (75:77). Fast genauso eng war das Duell zwischen dem TV Babenhausen und den Gießen Pointers II, die am Sonntagabend auswärts mit 94:97 unterlegen waren. In der Frauen-Oberliga feierte derweil Tabellenführer und Wintermeister TSV Krofdorf-Gleiberg beim TV Babenhausen seinen bereits neunten Pflichtspielsieg (84:67).

Weiter geht es für die drei Herren-Teams nun erst wieder ab dem 13. Januar, wenn unter anderem direkt das Derby zwischen der Pointers-Reserve und dem MTV ansteht. Die Krofdorferinnen empfangen am 14. Januar die ACT Kassel.

SKG Roßdorf - TSV Krofdorf-Gleiberg 77:75 (37:34): Die Begegnung startete ausgeglichen, zwischenzeitlich lagen die Wettenberger mit 11:8 (6.) vorne. Zur ersten Viertelpause sicherte sich allerdings die SKG einen kleinen Vorsprung (21:19, 10.).

Im zweiten Abschnitt zogen die Roßdorfer eilig auf 32:24 (15.) davon, ganz entwischen ließ der TSV seinen Kontrahenten jedoch nicht und verkürzte bis zum Pausenpfiff sogar auf 34:37 (20.).

Das Kräftemessen blieb ausgewogen und ging bei einem offenen 55:55-Zwischenstand (30.) in den entscheidenden Durchgang. Auch hier boten sich beide Farben ein Kopf-an-Kopf-Rennen (65:66, 35.), das bis in die Schlussminute hinein andauerte. Am Ende wusste die SKG allerdings das Glück auf ihrer Seite. Ferner hatte der TSV mit der einen oder anderen Offiziellen-Entscheidung zu hadern, wie TSV-Coach Sebastian Popovic festhielt: »Leider wieder knapp verloren, allerdings waren diesmal auch noch Kampfgericht und Schiedsrichter in den letzten drei Minuten nicht sauber - ärgerlich.«

TSV Krofdorf-Gleiberg: Jüdt (4), Müsse, Oppenländer (12), Plitt-Geissler (6), Rink (14), Schmidt (2), Schneider (14), Sebbel (15), Süßlin (8).

TV Babenhausen - Gießen Pointers II 97:94 (50:39): »Es war sicherlich mehr drin, aber eine schwache Wurfquote und ein früher Rückstand haben uns viel Energie gekostet«, analysierte Pointers-Coach Sherman Lockhart nach der Auswärtsniederlage beim Tabellennachbarn.

Vor allem von der Freiwurflinie aus ging bei der ProB-Reserve nur wenig. Zudem führte ein früher Rückstand dazu, dass die Gäste ebenso frühzeitig damit begannen, aggressiver zu verteidigen - und am Ende gleich drei Pointers-Leistungsträger mit jeweils fünf Fouls vorzeitig ihren Dienst beenden mussten. Zur Halbzeit lagen die Mittelhessen mit elf Punkten zurück, konnten in Durchgang zwei aber wieder an Babenhausen heranpirschen. Über weite Strecken blieb das Spiel nun knapp und umkämpft. Vier Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit wurde das Lockhart-Team bei einem Drei-Punkte-Versuch gefoult, ließ die anschließenden Freiwürfe jedoch ungenutzt und verpasste den Ausgleich.

Gießen Pointers II: Bonacker (6), Dahm (3), Hadas (12), Heberle, Kohl (12), Lindenstruth (8), Mehovic (5), Mihoubi (16), Nickel, Riemer (23), Seibert (9).

Auch interessant