Vorsicht vor »Roten Teufeln«

Gießen (chf). Bereits am heutigen Abend, zur späten Stunde, stehen die Gießen Pointers auf dem Parkett der 1. Basketball-Regionalliga Südwest. Der heimische Tabellenvierte hat sein Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit Blick auf seine Doppellizenz-Spieler, die am Sonntag für die Gießen 46ers Rackelos auflaufen, von Sonntag auf Freitag vorverlegt.

Gießen Pointers - 1. FC Kaiserslautern (Freitag, 20:15 Uhr): »Wir hoffen natürlich, dass wir dort anknüpfen können, wo wir letzte Woche aufgehört haben«, erklärt Pointers-Headcoach Daniel Dörr vor dem Duell gegen die »Roten Teufel«, die im Klassement auf Rang neun zu finden sind und an den jüngsten Lahnstädter 92:83-Erfolg bei der SG Mannheim erinnernd.

Diesen fuhren die Mittelhessen trotz eines herben 12:30-Rückstands nach dem ersten Quarter an Land. »Wenn wir nun die Form abrufen, die wir momentan wieder haben, und die bereits vom ersten Viertel an aufs Feld bringen, dann sollten wir diesmal schon auch in der Favoritenrolle sein«, betont Dörr.

Mit dem 1. FC Kaiserslautern treffen die Gießener auf ein Team, das binnen zehn Pflichtspielen auf vier Siege sowie sechs Niederlagen kommt. Allerdings sollten die Lahnstädter vorgewarnt sein: Drei ihrer vier Saisonerfolg feierten die Pfälzer, die vor der Runde einige Abgänge zu verzeichnen hatten, zuletzt in Serie.

»Das ist so eine Wundertüte, natürlich können die auch mal heiß laufen. Die sind nicht zu unterschätzen«, mahnt entsprechend auch Daniel Dörr, der am Freitag auf den nach wie vor angeschlagenen Yuma Janeck verzichten muss.

Das könnte Sie auch interessieren