1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wagner hält einen Zähler fest, der eigentlich zu wenig ist

Erstellt: Aktualisiert:

gispor040422-lanngoens-we_4c
Mit der eigenen Bank im Rücken erwartet der Langgönser Sielas Foglia (r.) die Kugel. Ihm ist bereits Wettenbergs Paul Reger dicht auf den Fersen. © Bär

In der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg hat der TSV Lang-Göns der FSG Wettenberg ein Remis abgetrotzt - vor allem dank Keeper Marcel Wagner.

Langgöns (mol). Keinen Sieger fand das Gießener Sportkreisduell in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg am Sonntag-Nachmittag. Trotz eines klaren Chancenpluses kam die FSG Wettenberg nur zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden beim TSV Lang-Göns, kann aufgrund der Tabellensituation damit aber wohl dennoch besser leben als das Tabellenschlusslicht. Dieses konnte sich vor allen Dingen beim bärenstarken Torhüter Marcel Wagner bedanken, dass es zumindest einen Zähler gab.

TSV Lang-Göns - FSG Wettenberg (1:1)

»Wettenberg war in der ersten Halbzeit besser. Da waren wir nur Sparringspartner. In der zweiten Hälfte haben wir uns aber klar gesteigert und hatten auch unsere Chancen, vor allem kurz vor Schluss. Ein Sieg wäre natürlich glücklich gewesen, wir hätten ihn aber logischerweise gerne genommen«, befand TSV-Sprecher Matthias Janke nach der Partie.

In diese starteten die Gäste aus dem Gleiberger Land nach dem Erfolgserlebnis gegen Büblingshausen besser, während den Hausherren die coronabedingte Zwangspause in den ersten 45 Minuten doch deutlich anzumerken war. Bereits nach zehn Minuten bot sich der Elf von Bastian Panz die erste dicke Chance, doch ein Schuss von Florian Valentin landete an der Querlatte. Nachdem auch Paul Reger (14.) den Ball freistehend nicht im Tor untergebracht hatte, trat dann vor der Pause TSV-Keeper Wagner mehrfach in Erscheinung. Dieser verhinderte sowohl gegen Leon Walpert (29.) mit einem tollen Reflex den Rückstand wie auch wenig später im Duell mit Paul Reger (38.). Kurz vor der Pause steuerte dann nochmal Valentin alleine auf das Langgönser Tor zu, setzte die Kugel aber am Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite war Torhüter Kevin Hess nur bei einem Schuss von Ben Beitlich (15.) gefordert.

In Halbzeit zwei entwickelte sich eine offene Partie, in der die Becker/Wanke-Elf die erste Doppelchance durch Fabian Kaiser und Jonathan Claus besaß. Und nachdem Wagner im Eins-gegen-Eins gegen Berkan Genc (55.) erneut bravourös den Rückstand verhinderte hatte, ging der TSV kurz darauf sogar in Führung. Dabei nickte Betim Omura (56.) eine Freistoßflanke von Fabian Wanke in die Maschen. Das 1:0 hatte allerdings nur sechs Minuten Bestand, dann gelang FSG-Akteur Leon Walpert mit einem 16-Meter-Flachschuss bereits der 1:1-Ausgleich.

In der Schlussphase wogte die Partie hin und her, beide Teams gaben sich mit dem Remis nicht zufrieden. Zunächst scheiterte Yasin Kara freistehend, auf der Gegenseite verpasste Silas Foglia die Langgönser Führung. Nachdem Wagner auch nach 83 Minuten stark den Einschlag verhindert hatte, bot sich den Hausherren drei Minuten vor dem Ende noch die große Chance zum späten »Lucky Punch«. Doch weil ein Schuss von Betim Omura von der Unterkante der Latte zurück ins Feld sprang, blieb es am Ende bei der Punkteteilung im Gießener Sportkreisduell.

TSV Lang-Göns: Wagner - Claus, Acar (58. Heep), Goth, Messik, Beitlich (86. Rühl), Foglia, Fabian Kaiser, Mergim Omura (75. Raith), Betim Omura, Wanke.

FSG Wettenberg: Hess - Wagner, Stephan, Henrich, Vitus Graulich, Fries (71. Lorz), Luis Graulich (46. Genc), Walpert, Kara, Reger (84. Schuster), Valentin.

Tore: 1:0 Betim Omura (56.), 1:1 Walpert (62.). - Schiedsrichter: Reinke (Maintal). - Zuschauer: 150.

Auch interessant