1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wanke sichert TSV einen Punkt

Erstellt: Aktualisiert:

Burg/Gießen (mol). Der TSV Lang-Göns hat sich in der Fußball-Gruppenliga im Rennen um den Ligaverbleib einen Punkt erkämpft, der in der Endabrechnung noch von Bedeutung sein könnte. Beim bisherigen Überraschungsteam und Tabellendritten SSC Juno Burg lag das Team von Marc Becker und Stefan Wanke zur Pause mit 0:2 in Rückstand, erreichte aber dank des nötigen Quäntchen Glücks und vor allem dank großer Moral in der Schlussphase noch ein 2:

2-Unentschieden.

SSC Juno Burg - TSV Lang-Göns 2:2

»Alles in allem war es von unserer Seite kein gutes Spiel. Dennoch hatten wir über weite Strecken alles im Griff, haben auch verdientermaßen geführt und hatten auch gute Chancen zu weiteren Toren. Man muss Lang-Göns aber loben, da sie sich in der zweiten Halbzeit nie aufgeben, alles reingeworfen und sich diesen Punkt am Ende erkämpft haben«, resümierte Burgs »Co« und Sprecher Roger Schmidt das Geschehen des Samstagnachmittags.

Dieser begann für die Gastgeber, die in der vergangenen Woche mit einem 4:0 in Büblingshausen gestartet waren, nach Plan. Nach einer frühen Chance von Luca Krieger, die Marcel Wagner noch entschärfte, stoppte der TSV-Keeper Felix Kessler im Strafraum nur auf Kosten eines Fouls. Den fälligen Elfmeter setzte SSC-Kapitän Maximilian Metz ins Netz (17.). In der Folge blieb die Haardt-Elf überlegen, ohne zu glänzen, kam aber zu weiteren Chancen. Die Gäste versuchten sich mit langen Bällen, die aber nicht für Gefahr in der aufmerksamen Burger Defensive sorgten. So war das 2:0, das Krieger (38.) nach Querpass von Maximilian Hagner gelang, die logische wie verdiente Konsequenz.

Per Sonntagsschuss

Trotz des klaren Rückstandes kam Lang-Göns mit einer anderen Körpersprache aus der Pause, kratzte, biss und kämpfte sich ins Spiel zurück. Freilich hatten sie auch ein wenig Fortune, dass Torhüter Wagner sein Missgeschick aus Halbzeit eins bei guten Burger Chancen nun mehr als wettmachte und sich die Gastgeber-Abwehr nach 71 Minuten bei einer Ecke im absoluten Tiefschlaf befand. So verkürzte Fabian Wanke freistehend und wie aus dem Nichts auf 1:2 und erweckte das Schlusslicht damit endgültig zum Leben. Und sich selbst wohl auch, denn nur neun Minuten später drosch erneut Wanke die Kugel per Sonntagsschuss aus der Distanz zum 2:2 in die Maschen. Zwar versuchte Burg in der Schlussphase nochmal Druck aufzubauen, die TSV-Defensive ließ aber nun keinen Hochkaräter mehr zu und entführte einen wertvollen Auswärtspunkt.

SSC Juno Burg: Bülow - Hardt, Menger, Dietrich, Hagner (78. Reeh), Metz, Letzerich, Göbel, Krieger, Spera (78. Bähr), Kessler.

TSV Lang-Göns: Wagner - Claus, Heidt, Rühl, Foglia, F. Kaiser, Raith, J. Kaiser (68. Uras), M. Omura, Wanke, B. Omura.

Tore: 1:0 Metz (17., Foulelfmeter), 2:0 Krieger (38.), 2:1 Wanke (71.), 2:2 Wanke (80.). - Schiedsrichter: Goronzy (Marburg). - Zuschauer: 90.

Auch interessant