1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wegweisendes Spitzenspiel in Kirtorf

Erstellt: Aktualisiert:

Reiskirchen (mol). Drei Partien sind in der Meisterrunde der Kreisliga A Alsfeld bislang absolviert und mit der SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen liegt ein Team aus dem Gießener Fußballkreis derzeit besonders aussichtsreich im Rennen. Sieben Punkte konnte das Team von Trainer Benjamin Lock bislang sammeln und weist damit ebenso viele auf wie Tabellenführer FSG Kirtorf.

Und im direkten Aufeinandertreffen stehen sich die beiden derzeitigen Topteams der Runde am Sonntag (15 Uhr in Kirtorf) gegenüber. Wenngleich über den Aufstieg in die Kreisoberliga Süd in dieser Partie natürlich bei weitem noch nicht entschieden wird, so könnte das Ergebnis aber für die nächsten Wochen doch einen deutlichen Fingerzeig liefern.

Unter der Woche waren beide Teams bereits im Einsatz. Während die Kirtorfer nur zu einem 1:1 beim SV Nieder-Ofleiden kamen, eroberte die Reiskirchener Dreier-SG die Punktgleichheit dank des klaren 4:1-Erfolges über die SG Schwalmtal zurück. »Es war ein absolut verdienter Sieg für uns. Die erste Viertelstunde war noch ausgeglichen, danach haben wir doch ganz klar das Heft des Handelns in die Hand genommen. Wir haben uns sehr viele Chancen erarbeitet und hätten sogar noch höher gewinnen können, wenn ich dabei nur an den verschossenen Elfmeter denke. Aber wir sind natürlich schon zufrieden mit den sieben Punkten, auch wenn ich natürlich gerne neun geholt hätte«, so RBS-Coach Lock.

Neben dem Erfolg gegen Schwalmtal und dem 4:2-Auftaktsieg gegen Laubach reichte es gegen die SpVgg. Mücke wegen eines Gegentreffers kurz vor Schluss aber nur zu einem 1:1.Unentschieden. Nach drei Heimspielen zum Auftakt muss Reiskirchen/Bersrod/Saasen nun gleich vier Mal in Folge auswärts antreten, wobei das Topspiel in Kirtorf den Auftakt darstellt.

Aber aktuell hat der Trainer des Tabellenzweiten nicht nur die FSG im Blick. »Das Feld liegt eng zusammen, ich habe noch jeden auf der Rechnung. Oftmals sind es Nuancen, die den Ausschlag geben, meist sind es offene und enge Spiele. Daher ist es wichtig, jedes Spiel mit vollem Einsatz anzugehen, auf die gesamte Dauer der Meisterrunde musst du zudem das Glück haben, von größeren verletzungs- oder coronabedingten Ausfällen verschont zu bleiben«, glaubt Lock, dem Fahed Al Nasser sowie Steven Dieser nicht zur Verfügung stehen, ansonsten wohl aber der gesamte Kader.

Die Bilanz der bisherigen Duelle spricht übrigens klar für die Reiskirchener, die von sechs Aufeinandertreffen gleich fünf für sich entscheiden konnten. So auch das Hauptrunden-Heimspiel Ende November, als ein klarer 4:1-Heimsieg zu Buche stand.

Auch interessant