1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Weimer setzt Schlusspunkte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

gispor_2404_tr_250422_4c_2
Aktiv am Spielfeldrand: Der Dutenhofener Torwarttrainer Peter Beuschel. Archivfoto: Bär © Steffen Bär

Dutenhofen (pot). Auch beim Start der Abstiegsrunde in der Frauenhandball-Landesliga Mitte hat die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen ihre zuletzt gute Form bestätigt und den ersten Heimsieg eingefahren. Der HSG Sindlingen/Zeilsheim ließen die Grün-Weißen keine Chance und bezwangen die personell knapp besetzten Gäste deutlich mit 30:17 (12:7).

HSG Dutenhofen/M. - HSG Sindlingen/Z. 30:17

»Wir haben insgesamt ein gutes Spiel als Kollektiv gezeigt und die beiden wichtigen Punkte verdient mitnehmen können«, freute sich Sebastian Roth, Trainer der Mittelhessinnen. So legten die Gastgeberinnen mit ordentlich Druck los und erhöhten schnell durch Außenakteurin Bianca Otto auf 8:2 per Siebenmeter (11.). Da es den Frankfurter Stadtteilerinnen nicht gelang, durch spielerische Mittel mit der Qualität der Hausherrinnen mitzuhalten, verschleppten sie in der Folge das Spieltempo und versuchten dadurch Einfluss auf ihre Kontrahentinnen zu nehmen.

Dies sollte zunächst gelingen, denn in er Folge ließ sich die heimische HSG verstärkt einlullen und dabei das eigene Tempospiel vermissen. »Dem konnten wir dann aber irgendwann doch wieder entgegenwirken und unsere gewohnten Stärken ausspielen. Ab dann hatten wir die Partie wieder richtig unter Kontrolle«, erklärte Roth.

Bis zur 47. Spielminute legte Nina Schoppe durch ihren Treffer zum 23:13 nach und brachte zwischen die beiden Teams eine Differenz von zehn Toren. Auch die nachfolgende Auszeit auf Seiten der Sindlingerinnen brachte nicht den erwünschten Erfolg für die Gäste, die noch stärker ins Hintertreffen gerieten.

Den Schlusspunkt setzte ein doppelter Torerfolg von Lea Weimer zum abschließenden 30:17 für die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. »Wir sind sehr froh über die beiden Punkte zum Beginn der Runde und das insgesamt konzentrierte Spiel. So wollen wir weiter machen«, lobte Roth.

Dutenhofen: Scholz, Sarikaya; Otto (6/5), Klein (2), Wegner, Bender (6), Schmidt (1), Neul (3), Okpara, Neumann, Carotenuto (1), Weimer (4), Schäfer (4), Schoppe (3)

Sindlingen: Zimmermann; Neuberger, Schultheiß (3), Schmidt (5/4), Walter (1), Weihe (4), Kutscher (1), Bocklet (1), Holetzeck (2)

Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Berndt/Maage - Zeitstrafen: 2:10 - Siebenmeter: 6/5 : 5/4 - Rote Karte: Schmidt (46., Dritte Zeitstrafe)

Auch interessant