1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Weiss lässt KOA jubeln

Erstellt: Aktualisiert:

gispor270522-koa_270522_4c
Mit der Leistungs seines Teams zufriden: KOA-Spielertrainer Dennis Frank. Foto: Bär © Bär

Kesselbach (mol). Am 31. Spieltag der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg hat die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen den lange ersehnten Befreiungsschlag gelandet und den Klassenerhalt damit so gut wie in der Tasche. Nach zuvor sechs sieglosen Spielen in Serie setzte sich das Team von Spielertrainer Dennis Frank mit 2:0 (0:0) gegen den RSV Büblingshausen durch, wodurch der Abstieg der Wetzlarer nun feststeht.

Matchwinner für die Gastgeber war am Mittwochabend Doppeltorschütze Leon Weiss.

SG Kesselbach/O./A. - RSV Büblingshausen 2:0

»Das sind natürlich Felsbrocken, die uns heute vom Herzen gefallen sind. Trotz der für den Kopf so schweren letzten Wochen hat die Mannschaft auch heute wieder ein engagiertes Spiel abgeliefert und sich dafür endlich mal belohnt. Den Sieg haben wir uns heute wirklich verdient, vor allen Dingen auch für die kämpferisch gute Leistung«, freute sich KOA-Sprecher Martin Rühl über den immens wichtigen Heimsieg.

Von Beginn an übernahm die Kesselbacher Dreier-SG vor eigenem Publikum die Initiative und arbeitete an der Führung. Dennis Frank, der sich diesmal selbst in die Startelf beordert hatte, auch um den Faktor »Erfahrung« noch mehr einzubringen, hatte nach 19 Minuten sogar die dicke Chance zum 1:0, ebenso nach 25 Minuten. Doch ein Treffer wollte dem Routinier dabei nicht gelingen. Die Gäste zeigten sich offensiv nur selten, die Gefahr blitzte dennoch hier und da auf. Doch KOA-Keeper Sven Radtke war aufmerksam auf dem Posten.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit stellten die Gastgeber dann nach 56 Minuten die Weichen auf Heimsieg. Dabei sah die Aktion von Leon Weiss zunächst gar nicht so gefährlich aus, doch nachdem er von rechts innen gezogen war und mit dem »schwachen Linken« abgeschlossen hatte, überraschte er damit Büblingshausens Keeper Joachim Netsch.

Entscheidung per »Sahnestück«

Dieser Treffer gab den Gastgebern dann noch mehr Selbstvertrauen, das Gros der Spielanteile lag in der Folge klar bei den Gastgebern. Obwohl der Cholibois-Elf nur ein Sieg letzte Klassenerhalts-Hoffnungen am Leben erhalten hätte, kam offensiv relativ wenig. Und so war es dann ein »Sahnestück« von Weiss, das nach 81 Minuten für die Entscheidung sorgte. Diesmal tauchte der 22-Jährige auf dem linken Flügel auf, ließ drei, vier RSV-Abwehrspieler stehen, drang in den Strafraum ein und platzierte die Kugel mit rechts zum 2:0 ins lange Eck. Ein letztes Aufbäumen der Gäste verhinderte kurz darauf Radtke (85.) mit einer starken Parade, im Anschluss geriet KOAs zehnter und für den Klassenerhalt wohl entscheidender Heimsieg dann nicht mehr in Gefahr.

SG Kesselbach/O./A.: Radtke - Herzberger, Haak, Frank (73. Johannes Krug), Zuhric, Yildirim, Feldbusch, Sen (67. Lukas Krug), Weiss, Müller (90. Pfeiffer), Krasniqi.

RSV Büblingshausen: Netsch - Benner, Gorek, Bunde (85. John), Arlun (44. Bill), Potapov, Albrecht, Yaman (70. Yaman), Preidt, Menk, Meisterjahn.

Tore: 1:0 Weiss (56.), 2:0 Weiss (81.). - Schiedsrichter: Heckener (Großenlüder) - Zuschauer: 80.

Auch interessant