1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wenn Handballstars Gutes tun

Erstellt: Aktualisiert:

Pohlheim. Im VIP-Raum der Holzheimer Sporthalle schmücken einige Fotos aus alten Handball-Tagen die Wände. Spielszenen des dort beheimateten Oberligisten HSG Pohlheim.

Im Sommer muss der Verein Platz für einige neue Fotos schaffen. Fotos von einem außergewöhnlichen Ereignis. Fotos »vom größten Spiel der Vereinsgeschichte«, wie Mitorganisator Michael Rebstock an diesem sonnigen Nachmittag voller Stolz in den schmucken Räumen in der Holzheimer Halle sagt.

Denn am 25. Juni (18 Uhr) trifft beim Benefizspiel »HSG for Kids« die verstärkte Oberliga-Mannschaft auf ein Allstar-Team mit Weltmeister-Trainer Heiner Brand, mit Weltmeister-Kreisläufer Christian Schwarzer, mit Weltmeister-Torwart Henning Fritz und Weltmeister-Außen Dominik Klein, um nur einige Stars der Auswahl zu nennen. Die Begegnung findet in der Gießener Osthalle statt. Bis zu 2200 Zuschauer dürfen an diesem Abend in die altehrwürdige Sportstätte. Und 1400 Karten haben die Pohlheimer bereits verkauft, wie Patrik Marsteller berichtet. »Und das ohne größere Werbung«, ist der HSG-Vorsitzende selbst überrascht von der Nachfrage nach den zehn Euro teuren, nein, billigen Karten. Das Schönste: Jeder, aber auch wirklich jeder Cent der Einnahmen kommt einem guten Zweck zugute. Die HSG spendet alles an die Arbeiterwohlfahrt, die Tafel Gießen und die gemeinnützige Leberecht-Stiftung, dem Partner der Allstars.

Die Idee für ein derartiges Benefizspiel entstand bereits vor zwei Jahren. Eigentlich sollte damit das 20-jährige Verensjubiläum begangen werden. Dann kam Corona. Doch nun kann das große Spektakel über die Bühne gehen. »Wir wollen«, erklärt Michael Rebstock, der gemeinsam mit seinem Bruder und 2. HSG-Vorsitzenden Martin sowie Patrik Marsteller an diesem Nachmittag die Hintergründe erläutert, »damit auch unseren Ehrenamtlichen und unseren Jugendlichen Danke für ihr Engagement sagen.«

Da sich einige Unternehmen gefunden haben, die sich am 25. Juni um Ordnungskräfte oder den Verkauf kümmern, werden die Frauen und Männer der HSG Pohlheim, die ansonsten die Karten für die Heimspiele oder die Getränke verkaufen, einfach nur Gäste sein. Eine schöne Geste des Vereins.

Genauso schön wie der Gedanke, dass mit diesem Spiel hilfsbedürftige Kinder unterstützt werden sollen. »Ein Super-Statement«, nennt Marsteller die Unterstützung der heimischen Spitzenvereine von den Gießen 46ers, die ihren VIP-Raum zur Verfügung stellen, und der HSG Wetzlar sowie des TV Hüttenberg, die unter anderem auch Sachspenden für eine große Tombola gestiftet haben. Deren Erlös kommt der Tafel zugute. »Und wir haben ja zuletzt alle lesen müssen, dass die Tafeln auf Hilfe angewiesen sind«, sagt Michael Rebstock und Marsteller fügt hinzu: »Wir wollen einfach für die ganze Region etwas tun.« Und mit berechtigtem Stolz sagt er: »Als wir vor zwei Jahren über eine solche Veranstaltung nachgedacht haben, war die Frage: Kann das die HSG Pohlheim? Jetzt wissen wir: Ja, das können wir.« Begeistert sind die drei Macher des Vereins auch über die Altstars, die sofort zusagten und ihr Antrittsgeld ebenfalls komplett spenden.

Bereits am Nachmittag wird zudem ein besonderes Jugendtraining absolviert. Der frühere Nationalspieler Volker Michel wird dies gemeinsam mit Dominik Klein und Ex-Profi Jan-Olaf Immel leiten.

Beim Spiel dürfen sich die Fans nicht nur auf die früheren Weltmeister, sondern auch auf aktive Profis wie den Holzheimer Timm Schneider oder den Hüttenberger Tobias Hahn freuen. Mehr an Handball-Unterzhaltung geht nicht.

Wer sich noch ein Ticket sichern will, sollte sich beeilen. Und nach diesem 25. Juni wird der rührige Vorstand gewiss über ein paar zusätzliche Fotos im VIP-Raum der Holzheimer Halle nachdenken.

Karten zum Einheitspreis von 10 Euro gibt es über die Homepage der HSG Pohlheim (Ticketshop), bei den letzten beiden Heimspielen der Aufstiegsrunde zur 3. Liga am 28. Mai und 11. Juni sowie bei Yannic Peter Becker (Wagnerstr. 15, 35415 Pohlheim, Tel. 06404/6587521 und 0151/64957351).

Auch interessant