1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wettenberg: Nach Melsungen ist vor Melsungen

Erstellt: Aktualisiert:

Wettenberg (mol). »Englische Woche« für die Handballer der HSG Wettenberg, die am Dienstagabend (20 Uhr) die ursprünglich im Dezember angesetzte Oberliga-Partie bei der MT Melsungen II nachholen. Diese musste aufgrund von mehreren Coronafällen bei den Gastgebern verlegt werden.

»Das ist ein Spiel, auf dem nicht unbedingt unser Fokus liegt, zumal der Termin wirklich ungünstig ist und wir am Dienstag mit einem Rumpfkader nach Nordhessen fahren. Vielleicht nimmt uns Melsungen ja ein wenig auf die leichte Schulter, wir wollen dennoch das Bestmögliche aus dem Spiel herausholen«, so Wettenbergs Trainer Axel Spandau, der in der Nachholpartie bei einem der Aufstiegsfavoriten weiterhin auf Julius Thrun, Max Panther und Tom Warnke verzichten muss. Zudem stehen auch Torhüter Jan Stroh und Rechtaußen Kai Olbert im elften Saisonspiel nicht zur Verfügung. »Wenn, dann spekulieren wir eher ein wenig auf das Spiel am Samstag«, fügt der HSG-Coach an. Bis zum Rückspiel müssen sich beide Mannschaften nämlich nicht lange gedulden, bereits am kommenden Wochenende stehen sich beide Teams in der Sporthalle in Launsbach dann erneut gegenüber.

Auch interessant