1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wichtiger Auswärtserfolg für Männerturner

Erstellt:

Alsfeld (cnf). Befreiungsschlag für den MTV 1846 Gießen! Dem heimischen Fußball-Gruppenligisten ist beim Gastspiel bei der punktgleichen SpVgg. Leusel ein 2:0-Auswärtserfolg geglückt. Mit dem dreifachen Punktgewinn setzten sich die Männerturner vorläufig aus der Gefahrenzone ab.

SpVgg. Leusel - MTV 1846 Gießen 0:2

»Das war ein ganz schwaches Spiel von beiden Seiten«, urteilte SpVgg.-Sprecher Marco Küster nach dem Kellerduell und ergänzte: »Wir haben spielerisch überhaupt nicht stattgefunden. Der MTV war von Beginn an die bissigere Mannschaft, hat uns in Zweikämpfe verwickelt und uns den Schneid abgekauft. Beide Tore sind nach Standards gefallen - das passte zum Spiel.«

Die Lahnstädter hatten zunächst mehr Anteile und fanden auch zu den ersten beiden nennenswerten Möglichkeiten der Partie, Leusels Keeper Moritz Kropf war aber jeweils zur Stelle. Die Vogelsberger benötigten eine Viertelstunde, ehe ihre erste gute Chance aufploppte: Nach Vorarbeit von Lukas Ruppel scheiterte Marcel Schott am MTV-Schlussmann Christian Thomas. In der 22. Minute war es dann Marius Eifert, der gefährlich vor dem Gießener Sechzehner auftauchte, erneut Thomas klärte den Ball aber gekonnt an der Strafraumgrenze.

Ab Mitte des ersten Durchgangs investierten die Gäste wieder mehr. Zunächst erfolgte ein Lahnstädter Warnschuss durch Martin Rödiger, der aber am langen SpVgg.-Pfosten vorbeisauste (28.). Kurz darauf klatschte Kropf einen Kopfball von Gießens Kapitän Tobias Winter ab, im Nachgang konnte allerdings Martin Rödiger zur Gästeführung abstaube.

Anschließend gingen die Köpfe bei den Alsfeldern bereits etwas nach unten, beobachtete Küster: »Das ist etwas, was sich diese Saison leider etwas durchzieht.« So kam es, dass der MTV noch vor dem Pausenpfiff nachlegte: Nach einem Freistoß klatschte Kropf das Leder abermals ab und diesmal stand Winter goldrichtig, um im Nachgang für seine Farben zu erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel kam es kaum noch zu nennenswerten Szenen, wie Küster betonte: »Da ist mein Zettel leergeblieben.« Das Leder tauchte fast nicht mehr in den jeweiligen Strafräumen auf. Während Gießen sich auf das Verwalten seines Vorsprungs konzentrierte, scheiterte die Sportvereinigung immer wieder an der MTV-Defensie und fand kaum mehr zu spielerischen Lösungen.

»Man denkt, dass man nach dem Sieg gegen Cleeberg auf einem guten Weg ist und dann bekommt man so einen Rückschlag«, haderte Marco Küster mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

SpVgg. Leusel: Kropf; Boss (46. Ullsperger), Woltert, Eifert, Celiksoy, Ruppel, Gross, Stork (57. Steinbrecher), Erb, Schott, Schlese.

MTV 1846 Gießen: Thomas; Glanz (84. Müller), Wagner, Dannewitz, Dreyer (72. Löffler), M. Winter, T. Winter, Rödiger (84. Simon), Träger, Kaplan, Kowalsky (87. Mir).

Tore: 0:1 Rödiger (34.), 0:2 T. Winter (41.). - Zuschauer: 100. - Schiedsrichter: Sebastian Schaub (Eckweisbach).

Auch interessant