1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wiesecker C-Junioren halten Kontakt

Erstellt:

Gießen (mads). Einen verdienten 4:1-Erfolg konnte der FC Gießen im Heimspiel der A-Junioren gegen den Hessenliga-Aufsteiger SF BG Marburg einfahren. Nach fünf Spieltagen darf sich das Team um Trainer Eduardo Dursun über einen sehr guten fünften Tabellenplatz freuen. »Die Jungs haben den Matchplan erfolgreich umgesetzt und verdient gewonnen. Nur mit den Torchancen sind wir zu fahrlässig umgegangen«, so das Resümee von FC-Trainer Eduardo Dursun.

Für den FC trafen Noah Tafferner (18.), Johannes Toprak (32.), Mika Funk (72.) sowie Max Behnen (78.)

In der B-Junioren-Hessenliga wurde die TSG Wieseck dagegen unter Wert geschlagen. Mit 1:5 unterlag die Deniz Solmaz-Elf am Ende dem Ligaprimus FSV Frankfurt um einiges zu hoch. Der FC Gießen unterlag ebenfalls. Mit einem knappen 2:1 entführte der 1. FC Erlensee glücklich drei Punkte aus Gießen.

Die TSG Wieseck siegte dagegen bei den C-Junioren auf eigenem Platz mit 3:1 gegen den OSC Rosenhöhe. Mit diesem vierten Saisonsieg halten die Mittelhessen mit Platz vier in der Tabelle Kontakt zum Spitzentrio Eintracht Frankfurt U14 (18 Punkte), SV Darmstadt 98 (15) und den KSV Baunatal (12).

C-Junioren-Hessenliga TSG Wieseck - OSC Rosenhöhe Offenbach 3:1 : Die TSG Wieseck fand durch eine engagierte und zielgerichtete Spielweise sofort ins gewohnt starke Spiel. Bereits nach fünf Minuten eroberten die Gastgeber den Ball im Mittelfeld, schalteten schnell um und erzielten durch Younes Benjadaun die frühe 1:0-Führung. Die Offenbacher hatten Probleme ihr Spiel aufzuziehen und dagegenzuhalten, so dass die TSG sich immer wieder schnell vor das Tor des OSC spielen konnte. Folglich erhöhte Leon Jäger schließlich bereits in der 20. Minute verdient auf 2:0. Danach verpassten Hofmann und Cakolli mit zwei hochkarätigen Chancen den Sack bereits frühzeitig zuzumachen. Und so war auch auf der anderen Seite einmal Gefahr angesagt: In der 24. Minute konnte TSG-Torwart Tom Wagner mit einer Glanzparade sein Team noch vor dem Anschlusstreffer bewahren, doch nur zwei Minuten später war Wagner beim 1:2-Anschlusstreffer von Igor Pilipovic machtlos. Zu allem Überfluss verletzte sich Wagner so stark, dass er laut TSG-Trainer Nabil Ghoulla »mit Verdacht auf Gehirnerschütterung« ausgewechselt werden musste.

Der zweite Abschnitt »hatte mit schönem Fußball nur wenig zu tun«, berichtete Ghoulla. Die Gäste versuchten hauptsächlich durch Kampf die TSG nieder zu ringen und zogen dabei alle Register, doch die Mittelhessen ließen in der Defensive kaum etwas zu, erzielten in der 61. Minute durch einen Strafstoßtreffer von Jannis Müller das entscheidende 3:1 und errangen am Ende verdient drei Punkte. »Gerade in der zweiten Hälfte wollte Rosenhöhe unbedingt den Ausgleichstreffer, doch wir haben die Situationen souverän gemeistert und am Ende verdient gewonnen«, sagte TSG-Trainer Ghoulla.

TSG Wieseck: Wagner (ab 32. Geldmacher); Greeb, Kanevjki, Hagner, Müller, Hofmann, Benjadaun (ab 62. Monceyron), Cakolli, Dorscht, Jäger, Zadvornyi (ab 56. Gojani).

Auch interessant