1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wißmar eilt zum Derbysieg

Erstellt:

Von: Uwe Weichsel

gispor_1411_tt_151122_4c
Bei der Drei-Satz-Niederlage gegen Wißmar chancenlos: Das TSF-Doppel Jasmin Hahn (hinten) und Stephanie Seibert im Oberliga-Derby. Foto: Friedrich © Friedrich

Gießen (uwei). Derbyzeit in der Tischtennis-Damen-Oberliga. Hier trafen die TSF Heuchelheim und der TTC Wißmar aufeinander. Dabei ging es um zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt, die am Ende Wißmar mit nach Hause nahm. Im Spitzenspiel der Verbandsliga unterlagen die Damen der TSF Heuchelheim II mit 2:6 dem Tabellenführer in Bruchköbel.

Oberliga

TSF Heuchelheim - TTC Wißmar 3:7: Erstmals in dieser Saison war Jasmin Hahn bei den TSF dabei. Sie übernahm die Position zwei von Christine Lenke, die pausierte. Im Doppel unterlag Hahn an der Seite von Stephanie Seibert dem TTC-Duo Céline Kreiling/Karolin Schäfer.

Über die volle Distanz ging das Match der Doppel Maria Franz/Solveig Ehrt und Emily Stanko/Paulina Hauf. Hier gewannen die Heuchelheimerinnen den Entscheidungssatz 12:10. In den Einzeln errang Ehrt zwei weitere Zähler für die TSF. Alle anderen Partien sicherten sich die Wißmarerinnen. Jeweils zwei Punkte steuerten Kreiling und Stanko im vorderen Paarkreuz bei. Zu je einem Sieg kamen Paulina Hauf und Jennifer Carixas Tavares.

Verbandsliga

SG Bruchköbel - TSF Heuchelheim II 6:2: Die Partie begann mit zwei umkämpften Doppeln, die beide an Heuchelheim gingen. Meike Schmidt und Samira Safabakhsh siegten nach vier engen Durchgängen, während Melanie Ehrt und Nicole Aeberhard den Entscheidungssatz 12:10 gewannen.

Sehr spannend waren auch die drei folgenden Einzel. Hier hatten allerdings jeweils die Gastgeberinnen das bessere Ende für sich. Ehrt verlor dabei 9:11, 11:13, 11:5, 11:13. Schmidt und Safabakhsh hatten jeweils nach fünf Sätzen das Nachsehen. Besonders knapp war es bei Schmidt, die sich im Schlussabschnitt mit 10:12 geschlagen geben musste. Im Anschluss zog die SG Bruchköbel bis zum 6:2 davon.

Auch interessant