1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Youngsters nehmen erste Hürde

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_2305_dut_240522_4c
Die erste Aufgabe ist bewältigt: Youngsters-Trainer Mario Weber (rechts) und seine Mannen. Foto: Bär © Bär

Gießen. Die Mittelhessen Youngsters haben die erste Hürde zur Qualifikation für die nächste Saison in der Jugendhandballbundesliga genommen. Im ersten Qualifikationsturnier setzte sich das Team von Mario Weber bei einem Sieg und zwei Unentschieden als Tabellenerster vor Gastgeber HSG Hanau durch. Bereits am kommenden Wochenende wartet dann die nächste Runde.

Erreichen die Youngsters erneut einen der ersten beiden Plätze, gibt es in Mittelhessen ab September erneut Jugendhandballbundesliga zu sehen.

Mittelhessen Youngsters - HSG Hochheim/Wicker 17:17 (10:8): Am späten Vormittag starteten die Youngsters den Turniertag gegen die HSG Hochheim/Wicker. Bei verkürzter Spielzeit sahen die Mittelhessen lange wie der klare Sieger aus, mussten sich am Ende aber mit einem 17:17-Remis begnügen.

Nils Finkeldey hatte sein Team mit 1:0 in Führung gebracht und sorgte kurz vor der Pause für eine 9:6-Führung. Leider verletzte sich der Leistungsträger danach am Knie und konnte fortan nicht mehr mitwirken. Offensiv sprang vor allem Yannik Sylvester Wagner mit 8 Treffern in die Bresche. Der Schock war dem Team von Mario Weber aber anzumerken, denn nach dem 17:15 in der 35. Minute gelang kein weiterer Treffer mehr. So glich Hochheim eine Minute vor dem Ende zum 17:17 aus und sicherte sich einen Punkt.

TV Gelnhausen - Mittelhessen Youngsters 21:21 (12:9): Nach einer kurzen Pause nach dem ersten Spiel mussten die Youngsters in der nächsten Partie gegen Gelnhausen antreten. Diesmal lief es umgekehrt: Die Youngsters liefen lange einem Rückstand hinterher und sicherten sich am Ende durch Wagner noch einen Punkt.

3:3 hieß es nach fünf Spielminuten, dann wurde der TVG stärker und lag zur Halbzeit verdient mir 12:9 in Führung. Auch wenn die Mittelhessen Youngsters sich im zweiten Durchgang deutlich steigerten, hatte der Drei-Tore-Rückstand auch drei Minuten vor Ende der Partie noch Bestand. Mit einer konzentrierten Schlussphase konnte man sich durch die Treffer von Jorik Eichhorn, Paul Strödter und Wagner noch einen Punkt sichern.

HSG Hanau - Mittelhessen Youngsters 14:18 (7:9): Weil Gelnhausen seine Partie gegen Hochheim/Wicker knapp gewinnen konnte, war vor der Partie klar, dass die Youngsters gegen Gastgeber Hanau (nach zwei Siegen schon durch) unbedingt gewinnen mussten, um nicht auszuscheiden.

Mit dieser Drucksituation ging das Team von Mario Weber aber hervorragend um, steigerte sich an beiden Spielfeldenden enorm und zeigte im entscheidenden Moment seine beste Tagesleistung. Die erste Viertelstunde der Partie verlief ausgeglichen, ehe die Youngsters mit drei Treffern noch vor der Pause etwas davon zogen. Weil das eigene Tor mit viel Leidenschaft verteidigt wurde und auch offensiv die sich gebotenen Chancen hochprozentig genutzt wurden, kam auch im zweiten Durchgang nur beim 11:11 (25. Minute) kurz Spannung auf. Spätestens der Treffer von Tizian Weimer zum 16:13 nach 37 Minute war dann aber die Entscheidung für einen verdienten Erfolg der Youngsters.

So wurde das Ziel, der Schritt in die nächste Qualifikationsrunde am Ende noch erreicht, womit natürlich auch Mario Weber, der an diesem Tag durch Axel Spandau unterstützt wurde, zufrieden war: »Die ersten beiden Partien waren nicht gut, wir hatten Löcher in der Defensive, waren nicht aggressiv genug und haben zuviele Bälle liegen lassen. Das dritte Spiel gegen Hanau, den eigentlich besten Gegner, war auch unsere beste Partie, wir waren emotional voll da und haben dem Druck standgehalten. Wir haben besser die Räume geschlossen, hatten eine gute Torhüterleistung und waren im Angriff diszipliniert. Mit dem Weiterkommen sind wir natürlich zufrieden, wollen uns in der Trainingswoche weiter verbessern, die Verletzung von Nils Finkeldey ist natürlich bitter und das müssen wir im Kollektiv auffangen.«

Mittelhessen Youngsters:

Münster, Lubbadeh 3 Tore insgesamt (-,1,2) Otto, Strödter 2 (-,2,-), Finkeldey 2 (2,-,-), Rettemeier 4 (-,2,2), Smolka 10 (2,5,3), Wagner 16 (8,6,2), Kaiser, Max, Eichhorn 5 (-,3,2) Spandau 1 (1,-,-), T. Weimer 13 (4,2,7), Walter, Knop

Auch interessant