1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zielinski-Team verpasst Befreiungsschlag

Erstellt:

Waldgirmes (afi). Dem TV Waldgirmes ist auch gegen den SSC Karlsruhe II der lang ersehnte Befreiungsschlag nicht gelungen. Die Lahnauer verloren in der 3. Volleyball-Liga mit 1:3. Damit ziert die Truppe von Trainer Lukas Zielinski, die vergangene Saison noch die Meisterschaftsrunde erreicht hatte, nach acht Spieltagen und nur einem Sieg weiter das Tabellenende.

TV Waldgirmes - SSC Karlsruhe II 1:3 (25:27, 25:19, 21:25, 19:25): Wie auch bei den letzten Auftritten startete Waldgirmes vor 70 Besuchern in der Sporthalle der Lahntalschule Atzbach nervös in die Partie. Aus einer unsicheren Annahme heraus gelang es dem Team zu Beginn des ersten Satzes nur vereinzelt, ein variables Angriffsspiel aufzuziehen. Diverse Male scheiterte der TVW am disziplinierten Karlsruher Block. Erst am Ende schafften es die Gastgeber, ihre Fehlerquote bei eigenem Aufschlag zu senken. Dadurch entwickelte sich endlich ein intensives und zum Teil hochklassiges Match.

Während die Hausherren den ersten Durchgang in einer packenden Schlussphase noch 25:27 verloren, zeigte das Team von Trainer Lukas Zielinski vor allem im zweiten Abschnitt, welches Potenzial in ihm steckt. Durch spektakuläre Blockaktionen und druckvolle Angriffsschläge, die vor allem Außenangreifer Manuel Lohr immer wieder im Ziel versenkte, ging der zweite Satz mit 25:19 an den TVW.

Waldgirmes konnte diesen Schwung aber nicht weiter beibehalten. Bei den Gästen überzeugte der starke Libero und spätere Gold-MVP Frank Kögel, der immer wieder die Angriffsschläge der Gastgeber spektakulär entschärfte und die Annahme des eigenen Teams stabilisierte. Unterstützt wurde er insbesondere durch seine Außenangreifer, die den hohen Block der Gastgeber wiederholt anschlugen. Waldgirmes gelang es nicht oft genug, die eigenen Angriffsaktionen hochprozentig zu verwandeln.

Auch interessant