1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zu deutliche Pleite

Erstellt: Aktualisiert:

Butzbach (mol). In einer Partie ohne sportliche Bedeutung für den weiteren Saisonverlauf hat sich die HSG Hungen/Lich in der Männerhandball-Landesliga (Mitte) lange Zeit teuer verkauft, am Ende aber doch eine klare Niederlage einstecken müssen. Beim TSV Griedel, der sein Meisterrunden-Ticket als Tabellendritter bereits sicher hat, musste sich das Team von Trainer Carsten Schäfer am Samstagabend mit 26:

34 (18:19) geschlagen geben.

TSV Griedel - HSG Hungen/Lich 34:26

»Wir haben den Start verpennt, es in den nächsten 40 Minuten aus meiner Sicht dann aber richtig gut gemacht und uns gut präsentiert. Am Ende habe ich allen Spielern noch ihre Anteile verschafft, mancher junger Akteur bestritt sogar sein allererstes Aktivenspiel. Der Sieg Griedels war verdient, ist aber am Ende einen Tick zu hoch ausgefallen«, befand Schäfer.

Zu Beginn sah es so aus, als würden die Gastgeber kurzen Prozess mit der Spielgemeinschaft machen, denn nach sieben Minuten hatte Lukas Kipp bereits zum 7:3 für Griedel eingeworfen. Doch Hungen/Lich zeigte eine starke Reaktion und kämpfte sich nach dem 8:12-Rückstand (14.) dank eines 4:0-Laufs zum Ausgleich (12:12, 18.) und lag beim 17:14 durch Niklas Wenzel zwischenzeitlich sogar mit drei Treffern in Führung. Doch bis zur Pause übernahm der TSV wieder das Kommando (19:18) und baute den Vorsprung zwischen der 42. (23:22) und 51. Minute (28:23) entscheidend aus. Da Schäfer in der Schlussphase viel wechselte, die Hausherren aber nicht nachließen, fiel der Heimsieg Griedel doch noch ziemlich deutlich aus.

Griedel: Hendrik Krüger, Pajung - Sascha Siek (7/3), Vogel (1), Kuhl, Grieb (5), Nils Siek (2), Kipp (4), Marx (3), Jantos (8/1), Nuradini, Rejab (1), Grassl, Sandro Krüger (3).

Hungen/Lich: Krieg, Balkhaus - Anhäuser, Böhm (3), Schmied, Schmidbauer (1), Gorr, Dönicke (3), Koppermann (2), Stania, Wenzel (6), Hahn (4/1), Kreß (4), Kresse (3).

Schiedsrichter: Bechthold/Lambmann (Linden/Gedern/Nidda). - Zeitstrafen: fünf (Nils Siek zwei, Kipp, Rejab, Pajung), fünf (Dönicke zwei, Stania, Wenzel, Kresse). - Siebenmeter: 5/4, 2/1.

Auch interessant