1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zu viele individuelle Fehler

Erstellt:

Von: Steffen Bär

gispor080423-tuba_080423_4c
Das Sinnbild einer gesamten Partie: Der Pohlheimer Marius Klotz bekommt gegen Nico Wroblewski auf die Socken. Foto: Bär © Bär

Gießen (bir). Eine besonders bittere Niederlage hat der FC TuBa Pohlheim am Donnerstag beim 1:3 (0:1) gegen den FC Ederbergland einstecken müssen. Nicht nur, dass das Team von Trainer Ibrahim Cigdem nach dem 0:1 zuletzt in Dorndorf nach zuvor fünf Dreiern in Folge die zweite Niederlage in Serie erlitt, auch verloren die Pohlheimer aufgrund zweier Platzverweise auch Sevim und Rimon Beyene.

FC TuBa Pohlheim - FC Ederbergland 1:3

»Es war zwar ein sehr gutes Spiel von uns, aber nach dem 0:1 durch einen Torwartfehler hätten wir einen Elfmeter bekommen müssen, und dann vergeben wir die Riesenchance zum 1:1. Und nach den Platzverweisen vergeben wir noch die Chance zum 2:2«, trauerte Cigdem, der mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden war, den unnötig verlorenen Punkten nach.

In einem zunächst offenen Schlagabtausch unter Flutlicht auf dem Kunstrasenplatz in Garbenteich taten sich beide Teams anfangs schwer mit dem Spielaufbau. Nachdem Alexander Kozialek (14.) bei einem ersten Tor-Abschluss den Gäste-Kasten verfehlt hatte, die plötzliche Führung des Tabellenzweiten aus Battenberg und Allendorf/Eder durch Elvis Funwi Shuakonwi, der mit einem satten Schuss die 1:0-Führung (20.) erzielte, nachdem Rimon Beyene den Ball zu kurz abgewehrt hatte. »Den muss er halten«, lastete Cigdem den nicht unhaltbaren Treffer seinem Keeper Ricardo Alpsoy an.

Zich bestraft Chancenwucher

Kurz darauf fast das 0:2, als sich Bathomene und Koziolek bei einem Abwehrversuch nicht einig waren und das Leder knapp das eigene Tor verfehlte. Nach verpassten Chancen von Ahmad Ibrahim (32.) und von Lucas Altmann (32.), den Alpsoy bravourös parierte, auf Gäste-Seite und Niko Jovic (35.) mit einem ungenauen Seitfallschlag sowie Kevin Rennert (40.) beim knappen Verpassen einer Klotz-Hereingabe, vergab Awed Issac Abeselom kurz nach der Pause den Ausgleich, als er allein vor dem FC-Keeper an Nils Schneider scheiterte. Stattdessen kurz darauf das 2:0 (47.) für die Gäste durch Maxim Zich, der ins lange Toreck traf.

TuBa drängt in Unterzahl weiter

Die Pohlheimer gaben sich aber nicht auf und drängten auf den Anschlusstreffer, der dann auch Rennert (58.) per Kopfball nach einer langen Hereingabe von Michael Bathomene gelang. In eine anschließend hartumkämpfte und hektische Phase platzten die Platzverweise von Sevim (68.), der bereits Gelb für Foulspiel gesehen hatte, und für Beyene (75.), dessen angebliche Notbremse allerdings auch umstritten war. TuBa drängte auch in Unterzahl weiter auf einen Punkt, aber Issac (77.) traf nur den Pfosten. Stattdessen die endgültige Entscheidung, als erneut Zich zum 3:1 (87.) vollendete und dabei Alpsoy unglücklich aussehen ließ, dem das Leder durch die Beine rutschte.

FC TuBa Pohlheim: R. Alpsoy - N. Alpsoy, Beyene, Jovic (58. Krasniq), Klotz - Sevim, Nohman (77. Hamann), Koziolek, Bathomen, Issac Abeselom (90.+3 Beslen) - Rennert.

FC Ederbergland: N. Schneider - Klaus (90. Celik), Mitze, Wolff, Funwi Shuakonwi - Völker, Wroblewski (73. B. Schneider), Nolte (30. Altmann), Graw (75. Ademi) - Zich, Ibrahim (83. Miß).

Tore: 0:1 Funwi Shuakonwi (20.), 0:2 Zich (47.), 1:2 Rennert (58.), 1:3 Zich (87.). - Schiedsrichter: (Altenstadt). - Rote Karte: Beyene (75.) wegen Notbremse. - Gelb-Rote Karte: Sevim (68.) wegen wiederholten Foulspiels. - Zuschauer: 100.

Auch interessant