1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zwei Minuten fehlen zum Sieg

Erstellt:

Rabenau-Kesselbach (mol). Die SG Kesselbach/Odenhausen/Kesselbach hat den zweiten Sieg in Folge und damit zwei ganz wichtige Punkte in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg kurz vor Schluss verpasst. Bis zur 88. Minute führte das Team von Spielertrainer Dennis Frank auf dem Rasenplatz in Kesselbach mit 3:2, ehe die Gäste vom FSV Schröck durch Bahtiyar Yildiran noch zum späten 3:

3 und damit zum Punktgewinn kamen.

SG Kesselbach/Od./All. - FSV Schröck 3:3

»Wir hätten uns diesen Sieg auf alle Fälle verdient, da uns auch heute einige Spieler gefehlt haben und wir trotzdem zwei Mal nach Rückständen zurückgekommen sind. Aber leider hat uns die Konzentration am Ende doch ein wenig gefehlt, wenngleich das 3:3 glücklich zustande kam für die Schröcker. Alle drei Gegentore sind aus Standardsituationen gefallen. Das ist wirklich bitter, aber jammern hilft nicht. Wir nehmen auch diesen Punkt jetzt mit«, berichtete ein stolzer, aber auch enttäuschter KOA-Sprecher Martin Rühl.

Dabei setzte nach einer ausgeglichenen Anfangsphase der Gast aus Schröck nach 14 Minuten den ersten Treffer, Amon Uslu war nach Schmitt-Hereingabe per Kopf zur Stelle. Doch die Kesselbacher Dreier-SG zeigte eine Reaktion, kämpfte sich ins Spiel zurück und glich ebenfalls durch einen Kopfballtreffer von Sven Herzberger nach 25 Minuten zum 1:1 aus. Das letzte Wort in einer munteren ersten Hälfte hatten aber wieder die Marburger, diesmal war Marcel Seip nach einem weiteren Schmitt-Standard zur Stelle - und vollendete nur sieben Minuten später zum 2:1.

Doch obwohl der Frank-Elf im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Heuchelheim am vergangenen Sonntag (wieder einmal) mehrere Akteure, darunter Doppeltorschütze Maxim Probst, fehlten, lieferten die Gastgeber in Hälfte zwei einen tollen Fight und schienen sich dafür mit einem Sieg belohnen zu können. Nach exakt einer Stunde glich Leon Weiss die Partie nämlich mit einem 18-Meter-Fernschuss zum 2:2 aus, ehe KOAs Nummer elf nur 180 Sekunden später einen 30 Meter-Freistoß zum 3:2 in die Maschen drosch.

In der Schlussphase kämpften die Gastgeber dann mit großem Einsatz um den zweiten Heimsieg in Folge und ließen bis zur 88. Minute auch nichts zu. Dann wurde eine Freistoß-Hereingabe zunächst abgewehrt, flipperte ein wenig durch den Strafraum und wurde nochmal scharf vor das Tor gebracht, wo Bahtiyar Yildiran freistand und die Kugel zum 3:3 unter die Latte köpfte. Und die Gastgeber nach starker Leistung enttäuscht und mit nur einem Punkt auf der Habenseite zurückließ.

Kesselbach/O./A.: Dühring - Bastian Krug, Herzberger, Wiegel, Feldbusch, Frank, Lukas Krug, Weiss, Müller, Pfeiffer, Krasniqi. - Einwechselspieler: Wissig, Radtke, Priebe, Johannes Krug, Nicklas.

Schröck: Müller - Canavese, Justin Herbel, Seip, Yildiran, Völk, Uslu, Hiromoto, Schäfer, Kouame, Marcel Schmitt. - Einwechselspieler: Mankel, Jeremy Herbel, Sakarya, Löwer, Lutz.

Tore: 0:1 Uslu (14.), 1:1 Herzberger (25.), 1:2 Seip (32.), 2:2, 3:2 Weiss (60., 63.), 3:3 Yildiran (88.) - Schiedsrichter: Eick (Eifa) - Zuschauer: 80.

Auch interessant