1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zwei Siege der unterschiedlichen Art

Erstellt:

Gießen (red). Im Duell der ehemaligen Zweitligisten bekam es am 14. Spieltag der Kegeln-Hessenliga M85 Mittelhessen mit der KSG Neuhof zu tun. Die Hausherren vermochten es dabei nicht, den Teilerfolg der Osthessen zu verhindern. Anders der KSC Heuchelheim, die die KSG Dillenburg-Herborn mit 0:3 auf die Heimreise schickte.

M85 Mittelhessen - KSG Neuhof 4908:4754 (2:1/45:33): Die Bahnen zeigten sich an diesem Spieltag nicht besonders fallfreudig und so blieb Mittelhessens Mannschaftsergebnis unter den bisher gewohnten Zahlen. Die KSG machte dagegen in der Vergangenheit auf den Bahnen im Reiskirchener Bürgerhaus oft eine gute Figur und so versprachen die Ergebnisse von Neuhofs Jens Vogel (822/10) und David Köhler (819/9) im Vergleich mit Mittelhessens Michael Buhl (831/11) und Robert Gellert (803/4) von Beginn an Spannung.

Es blieb auch im mittleren Abschnitt eng. Hier setzte sich M85-Akteuer Oliver Kahl (837/12) gegen die Konkurrenten Denis Happ (817/8) und Manfred Kullmann (777/2) durch, allerdings musste Blockpartner René Junge (810/5) den Gästen weitere Wertungen zugestehen. In der Gesamtholzzahl hatte Meteor lediglich 46 Hölzer Vorsprung und auch in Sachen Einzelwertung war der Spielausgang noch offen.

Recht schnell herrschte im letzten Block dann aber Klarheit bei der Gesamtholzzahl, als Neuhofs Nachwuchsspieler Tim Happ (736/1) mit den Bahnverhältnissen zu kämpfen hatte und so den Anschluss verlor. Mitspieler Werner Balzer (783/3) gelang es ebenfalls nicht, die 800er-Marke zu überspielen und so lag es an Mittelhessens Liberos, den Punktverlust aus eigener Kraft zu vermeiden. Alexander Lehnhausen (817/7) und Rolf Rohrbach (810/6) fehlten jedoch die notwendigen Neunerserien, verpassten mit wenigen Hölzern ihre Vorgaben und mussten damit den ersten Heimpunktverlust der laufenden Serie hinnehmen.

KSC Heuchelheim - KSG Dillenburg-Herb. 4926:4756 (3:0/49:29): Bereits im ersten Block konnte sich der KSC Heuchelheim absetzen. Mit 835 LP von Yannick Röhm und 836 LP von Andy Kreiling wurde ein Vorsprung von 117 LP herausgespielt. Die Gäste Oliver Weller (783 LP) und Lars Weber (771 LP) hatten keinen guten Tag und mussten Heuchelheim ziehen lassen.

Im zweiten Durchgang änderte sich die Ausgangsposition. Jonas Wiegandt gelangen starke 795 LP und Christian Weeg 779 LP, allerdings überspielten Marcus Nadzeyka mit 801 LP und Javier Martinez 805 LP die Heuchelheimer, sodass Dillenburg weiterhin im Rennen um den Zusatzpunkt war.

Im letzten Block besiegelte Lars Wiegandt mit starken 866 LP den Gesamtsieg für die Mittelhessen. Auch Partner Uwe Reuschling spielte fehlerfrei und erzielte 815 LP. Carsten Grün zeigte sich an dem Tag mit 819 LP als bester Dillenburger, dessen Partner Carlos Martinez kam aber nicht über 777 Punkte, sodass der KSC einen 3:0-Sieg feiern durfte.

Auch interessant