1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zwei Traumtore beim Unentschieden

Erstellt:

Gießen (mol). Am Ende einer »Englischen Woche« haben sich der MTV 1846 Gießen und der FSV Schröck am Heegstrauchweg die Punkte geteilt und ihr Konto damit etwas aufgebessert. Das 1:1 (1:1) hatte am Sonntagnachmittag schon zur Pause Bestand und war in einer doch recht chancenarmen Partie wohl auch das verdiente Resultat.

MTV 1846 Gießen - FSV Schröck 1:1

»Wir haben eine gute Reaktion auf das schwache Spiel unter der Woche in Wieseck gezeigt. Schröck war zu Beginn richtig stark, dann sind wir besser ins Spiel gekommen und haben auch nur ganz wenig zugelassen. Leider haben wir das 1:0 nicht lange halten können. In Hälfte zwei gab es fast keine Torchancen zu sehen, sodass das 1:1 auch leistungsgerecht war«, resümierte MTV-Sprecher Wolfgang Auradniczek im Anschluss.

Die Marburger starteten stark und erarbeiteten sich in den ersten zehn Minuten ein klares Übergewicht, aus dem auch zwei dicke Torchancen resultierten. Doch MTV-Keeper Christian Thomas war zweimal glänzend auf dem Posten und verhinderte mit starken Paraden den frühen Rückstand. In der Folge gelang es den Männerturnern dann aber, die offensivstarken Schröcker vom eigenen Tor fernzuhalten. Offensivgefahr strahlte die Delle-Elf aber über weite Strecken nicht aus, sodass ein absolutes Traumtor zur Führung »herhalten« musste. Dabei nahm Tobias Winter (41.) ein Zuspiel per Brust an, ließ den Ball tropfen und versenkte ihn volley aus 30 Metern hinter FSV-Keeper Tom Müller im Netz. Doch die Führung konnten die Gießener dann noch nicht einmal bis in die Pause retten, weil Goalgetter Marcel Schmitt ebenfalls sein »feinstes Füßchen« zeigte und die Kugel nach 44 Minuten aus 25 Metern unter die Latte drosch - 1:1.

Im zweiten Durchgang konzentrierten sich beide Teams dann auf eine solide Verteidigung und machten die Räume im Mittelfeld eng. Nach 70 Minuten forderten die Gastgeber einen Foulelfmeter, nachdem ein FSV-Verteidiger den Fuß bei einem Schuss von Michel Winter drüber gehalten hatte. Doch die Pfeife von Referee Uffelmann blieb stumm. Auf der Gegenseite bot sich den Schröckern bei der einzig dicken Gelegenheit im zweiten Durchgang noch die Chance auf den Sieg. Doch Bahtiyar Yildiran (80.) machte es bei einem Freistoß von der Strafraumgrenze ein wenig zu genau, und weil sein Schuss an den Pfosten klatschte, blieb es letztlich beim 1:1-Unentschieden.

Gießen: Thomas - Simon, Glanz, Wagner, Michel Winter, Tobias Winter, Kaplan, Kowalsky, Nyombi, Rödiger, Dannewitz - Einwechselspieler: Schowalter, Müller, Mikhailov, Gysbers, Mir, Ouassini.

Schröck: Müller - Canavese, Justin Herbel, Seip, Löwer, Schäfer, Uslu, Völk, Hiromoto, Yildiran, Marcel Schmitt - Einwechselspieler: Mankel, Jeremy Herbel, Sakarya, Lutz.

Tore: 1:0 T. Winter (41.), 1:1 M. Schmitt (44.). - Schiedsrichter: Uffelmann (Rothenbergen). - Zuschauer: 40.

Auch interessant