1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zweifacher Blitzstart reicht nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen. Der FC Ederbergland hält in der Fußball-Verbandsliga das Fünkchen Hoffnung auf den Aufstieg weiter am glühen. Bei bitterkalten Temperaturen besiegte die Mannschaft von Trainer Christian Behle den FC Gießen II mit 4:3 (3:1).

FC Ederbergland - FC Gießen II 4:3

Den besseren Start erwischten die Gäste: Nach drei Minuten wurde Giuseppe Burgio auf der linken Seite geschickt, zog in den Strafraum und erzielte das 0:1. Die Platzherren waren aber nicht geschockt und versuchten weiter, das Spiel zu bestimmen. Auch den nächsten Rückschlag - die Oberschenkelverletzung von Außenverteidiger Jan Dreher (19.) - steckte das Team gut weg. Für ihn kam Ahmad Ibrahim - und der fügte sich gleich mit dem Ausgleichstreffer ein (25.). Und weiter ging es für die kampfstarken Platzherren: Maxim Zich erzielte nach Pass von Ingo Miß zehn Minuten später die 2:1-Führung, vier weitere Zeigerumdrehungen später stand es 3:1. Gießen konnte eine Ecke nicht klären, der zweite Ball kam zum freistehenden Simon Mitze, der per Kopf zum nicht unverdienten Halbzeitstand traf.

Der zweite Durchgang begann wie der erste: mit einem Gießener Tor, diesmal traf Nejmeddin Daghfous (50.). Nun spielten nur noch die Gäste. Diese profitierten von dem Raum, den ihnen die Gastgeber zeitweise boten. Nach 67 Minuten lenkte FCE-Keeper Nils Schneider einen Schuss von Daghfous per Reflex noch über die Latte. Der Ausgleich durch Gani Sevim (79.) war folgerichtig und völlig verdient.

Doch der FCE schlug noch einmal zurück. Eine Minute vor dem Abpfiff bekam der eingewechselte Marius Guntermann den Ball und legte diesen aus acht Metern am Gießener Torhüter vorbei. Es war die einzige wirkliche Großchance der Gastgeber nach der Pause, da vorher sowohl Distanzschüsse als auch sonstige Anspiele in den Strafraum verpufften. Gießens Trainer Thomas Turgut war ob der späten Niederlage sichtlich bedient: »Einen Punkt hätten wir verdient gehabt. Ederbergland macht in der ersten seine Chancen rein. Wir dominieren die zweite Hälfte und kassieren in der Schlussminute die Niederlage.«

Ederbergland: Schneider - Dreher (19. Ibrahim, 79, Guntermann), Mitze, Wolff, Wickenhöfer, Klaus, Völker, Wroblewski, Yavuz, Miß, Zich (67. Immel).

Gießen II: Ceavdari - Kling, Münn, Sevim, Schneider, de Moura Beal, Mazitov, Hiromoto, Dagfous, Burgio, Lo Scrudato.

Tore: 0:1 Burgio (3.), 1:1 Ibrahim (25.), 2:1 Zich (35.), 3:1 Mitze (39.), 3:2 Daghfous, 3:3 Sevim (79.), 4:3 Guntermann (89.). - Schiedsrichter: Awada (Kassel). - Zuschauer: 80.

Auch interessant