1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zweite Garde bringt TSG auf Kurs

Erstellt:

Gießen (grm). Die RegionalligaBasketballerinnen der TSG Wieseck haben ihr erstes Heimspiel des Jahres gewonnen. Gegen den SV Dreieichenhain setzte sich die Mannschaft mit 78:62 (46:33) durch. »Es war ein solider Sieg von uns, den ich mir auch so erhofft hatte. Es hat mich gefreut, dass ich bei uns alle einsetzen konnte«, bilanzierte TSG-Coach Florian Quapil.

TSG Wieseck - SV Dreieichenhain 78:62: Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste: Sandra Wurtinger und Carolin Christen trafen beide einen Dreier und sorgten für eine 8:2-Führung des SVD (3.). Nachdem Wurtinger auf 12:7 (6.) erhöht hatte, wechselte TSG-Coach Quapil seine Starting Five aus und stellte auf eine Zonenverteidigung um. Diese Maßnahme erwies sich als Erfolg: Die »zweite Garde« der TSG legte einen 12:0-Lauf auf 19:12 hin (9.). Zum Viertelende entschied sich Quapil für einen weiteren Fünfer-Wechsel, wobei die Kontrolle jetzt eindeutig aufseiten der TSG lag: Abigail Andrews markierte das 23:15 (10.).

Im zweiten Viertel startete Wieseck mit einem 5:0-Lauf. Als Vorteil für die TSG erwies sich, dass die Gäste ohne ihre etatmäßige Centerspielerin Patricia Kulessa angereist war. Dies wiederum nutzten Juanita Reichart und Andrews eiskalt aus und verschafften ihrer Mannschaft auch unter dem Korb Vorteile unter dem Korb (32:22). Andrews traf schließlich zum 46:33-Pausenstand.

Viel Lob für Andrews

»Vorne hat ›Abby‹ gut gearbeitet. Bislang war es in dieser Saison immer so, dass wir die Spiele, wo sie stark gescort hat, verloren haben. Umso besser, dass jetzt beides geklappt hat«, freute sich ihr Trainer über die starke Leistung der Amerikanerin.

Auch nach Wiederanpfiff änderte sich an den Verhältnissen auf dem Court nichts: Christen war zwar zweimal per Dreier erfolgreich, doch die TSG hatte immer eine Antwort parat (56:44, 25.). Spätestens nach Pauline Schneiders Treffer zum 66:49 (30.) war klar, dass dieses Spiel nicht mehr kippen würde. Daran änderte auch die schwache Offensivleistung der TSG im Schlussviertel nichts.

Dort sorgte erst Katharina Quapil nach fünf Minuten für die ersten Punkte ihres Teams. Da allerdings Dreieichenhain in dieser Phase nur ein Punkt gelang, stand am Ende ein ungefährdeter Heimsieg.

TSG Wieseck: Gohlke (11), Reichart (7), Andrews (14), Bubel (4), Bitter (6), Greinke (2), Quapil (12), Gaydorova, Schneider (4), Johanns (2), Schaper (5), Schlebusch (11).

Auch interessant