1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Djokovic droht in Wimbledon neues Corona-Chaos – Zwei Trainingspartner positiv getestet

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Novak Djokovic droht nun auch in Wimbledon ein Corona-Chaos. Obwohl der Serbe bereits seine erste Partie absolviert hat. Sein Training auf dem Centre Court könnte Folgen haben.

Update vom 29. Juni, 16.44 Uhr: Novak Djokovic hat locker die dritte Runde beim Rasen-Klassiker in Wimbledon erreicht. Der an Nummer eins gesetzte Serbe gewann am Montag in zwei Stunden 6:1, 6:4, 6:2 gegen den Australier Thanasi Kokkinakis und hatte dabei deutlich weniger Mühe als beim Vier-Satz-Erfolg über den Südkoreaner Kwon Soon Woo zum Auftakt.

Offensichtlich hat der Serbe das „Corona-Trainingsmatch“ mit den infizierten Matteo Berrettini und Marin Cilic gut überstanden. Die beiden mussten ihren Wimbledon-Star wegen einer Coronainfektion kurzfristig absagen.

Update vom 28. Juni, 15.21 Uhr: Ein Schwarz-Weiß-Foto mit einer Hiobsbotschaft riss die Tenniswelt am Dienstag aus ihrer Wimbledon-Idylle. Matteo Berrettini, Vorjahresfinalist und als ausgewiesener Rasenspezialist einer der Favoriten, verkündete via Instagram, was keiner hören wollte: Das Coronavirus ist zurück im All England Club, und das Zittern beginnt.

Seit Tagen hatte er Grippesymptome, die seien zwar nicht oder nicht mehr „schwer“, doch sie sind noch da. „Der Traum ist für dieses Jahr vorbei, aber ich werde stärker zurückkommen“, kündigte Berrettini an. Der Italiener hatte im Juni in Stuttgart und im Londoner Queen‘s Club auf Rasen gewonnen, in Wimbledon peilte er den nächsten Schritt an.

Auch Berrettini war am Donnerstag beim Training auf dem Centre Court dabei gewesen. Im Anschluss an eine Einheit mit Rafael Nadal schossen beide ein Selfie. Möglicherweise muss nun auch der Spanier trotz Impfung zittern.

Wimbledon: Jetzt droht Novak Djokovic trotz Teilnahme ein Corona-Chaos

Erstmeldung vom 28. Juni, 11.13 Uhr: London – Wird das eine Never-Ending-Story? Novak Djokovic und Corona, das nächste Kapitel. Anfang des Jahres gab es viel Aufsehen um die Teilnahme des ehemaligen Weltranglistenersten bei den Australian Open. Der „Djoker“ war bereits angereist, musste dann aber am Ende das Land aufgrund seines Impfstatus verlassen.

In Wimbledon droht ihm nun aber ein neues Chaos! Obwohl er bereits seine Erstrundenpartien auf dem Centre Court gegen den Südkoreaner Soonwoo Kwon mit 6:3, 3:6, 6:3, 6:4 gewann. Was ist passiert? Der Reihe nach.

Wimbledon: Djokovic trainierte am Donnerstag mit Cilic und Berrettini

Weiße Spielkleidung, exakt acht Millimeter langer Rasen, Erdbeeren und Sahne: In Wimbledon ist vieles Tradition, doch manchmal brechen die hohen Herren und Damen des All England Club mit einer. So geschehen am vergangenen Donnerstag, vier Tage vor dem Beginn des ältesten Tennisturniers der Welt. Da betraten Rafael Nadal und Novak Djokovic tatsächlich den Centre Court.

Was bei den anderen drei Grand-Slam-Turnieren üblich ist, erregt in Wimbledon Aufmerksamkeit. Ein Training vor dem Turnierstart auf dem Heiligen Rasen im Allerheiligsten des Tennissports war streng verboten. Bis dahin. Nadal spielte sich mit Vorjahresfinalist Matteo Berrettini ein, Titelverteidiger Djokovic mit Ex-Finalist Marin Cilic.

Novak Djokovic droht ein neues Corona-Chaos - auch bei Wimbledon.
Novak Djokovic droht ein neues Corona-Chaos - auch bei Wimbledon. © IMAGO / Action Plus

Wimbledon: Djokovic trainiert mit infizierten Cilic auf Centre Court

Und jetzt kommt‘s: Cilic, Halbfinalist der French Open, ist am Montagabend positiv auf Corona getestet worden und hat seinen Start beim Turnier im All England Club nun kurzfristig abgesagt. Bitter, dass er am Donnerstag beim Training Djokovic noch herzlich umarmte. „Ich habe mich in Selbstisolation begeben und gehofft, bereit zu sein“, schrieb Cilic auf Instagram: „Ich fühle mich aber immer noch nicht wohl und kann nicht antreten.“

Hat Cilic nun den ungeimpften Djokovic infiziert? Auch Nadal und Berretini standen ja mit dem Kroaten auf dem Court. Auch für den Spanier und den Italiener könnte dies nun Folgen haben. Bislang ist aber noch nicht überleifert, ob Djokovic, Nadal oder Berrettini irgendwelche Symptome haben.

Was bitter jetzt bitter für Cilic ist, freut einen anderen. In Wimbledon wird er durch Lucky Loser Nuno Borges (Portugal) ersetzt. (smk/sid)

Auch interessant