+
Dennis Bahl (li.) und Markus Pfeffer (re.) überreichten die Spende an StartKlar-Geschäftsführerin Judith Lucius, Laura Parr, Prof. Harald Ehrhardt und Silke Köhn (v.l.).

16 000 Euro an StartKlar-Team

Gießen (twi). Große Freude bei Prof. Harald Ehrhardt und dem StartKlar-Team der Gießener Kinderklinik, als diese eine Spende über 16 000 Euro aus den Händen der Kultursommer-Veranstalter Dennis Bahl und Markus Pfeffer entgegennehmen konnten. Bei dem stattlichen Betrag handelt es sich um das Becherpfand des Kultursommers 2019 auf dem Schiffenberg. Insgesamt elf Veranstaltungen fanden damals auf dem Gießener Hausberg statt und bereits zum dritten Mal wurde das Becherpfandgeld, auf dessen Rückzahlung die Konzertbesucher verzichtet hatten, für StartKlar gespendet.

Bei allen Veranstaltungen war die Initiative vor Ort und informiert über ihre Arbeit.

Bei StartKlar handelt es sich um das sozialmedizinische Nachsorgeprogramm für alle Frühgeborenen, kranken Neugeborenen und chronisch kranken Kinder der Gießener Kinderklinik. Seit der Gründung 2015 hat nicht zuletzt dank der großen Spendenbereitschaft - allein durch den Kultursommer wurden mit dieser dritten Spende rund 40 000 Euro übergeben - können aktuell 120 Familien durch drei Kinderkrankenschwestern und eine Sozialpädagogin betreut und nach den Worten Ehrhardts »sehr wertvolle Hilfe für die Familien« geleistet werden.

Betreut werden sehr kleine Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1000 Gramm und ihre Familien in den ersten drei Monaten, welche nach Entlassung aus der Universitätskinderklinik Gießen im häuslichen Umfeld regelmäßig besucht und beraten werden. »Der Bedarf ist nach wie vor hoch und deshalb ist StartKlar auf Spenden angewiesen, um medizinisch sinnvolle Zusatzangebote wie Elterncafé, Geschwisterbetreuung oder Austausch der Familien ehemaliger Frühgeborener zu finanzieren, die nicht im Rahmen der Kostenerstattung durch die Krankenkassen abgerechnet werden«, so StartKlar-Geschäftsführerin Judith Lucius. »Wir hoffen darauf, dass wir 2022 mit dem Kultursommer wieder einen Beitrag leisten können«, verwies Dennis Bahl auf die 17 geplanten Veranstaltungen. Nach zweijähriger Corona-Zwangspause ist auch bei den Künstlern die Freude groß, endlich wieder auf dem Schiffenberg auftreten zu können. »Und auch den Bands ist es ein Anliegen, dass diese Becherpfandaktion weitergeht«, verriet Markus Pfeffer mit dem Hinweis, dass gerade »Revolverheld« davon total angetan war, welch stattlicher Spendenbetrag 2019 zusammengekommen ist. Gemeinsam mit den Kinderkrankenschwestern Laura Parr und Silke Köhn nahmen Ehrhardt und Lucius das Banner entgegen, das in der Kinderklinik aufgehängt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren